1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Freising

Für die Sicherheit des Nachwuchses

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Vorsitzender Christian Loos macht Druck! Das tat er aber nur an den Reifen von Nehir Zenli, die bei der diesjährigen Fahrradrallye nicht mit platten Reifen fahren sollte.

Der MSC Nandlstadt ist aufs Fahrrad umgestiegen, zumindest für die Aktion, die den Namen „Tradition“ verdient: Seit 1974 schon organisiert der Club, der dem ADAC angeschlossen ist, das Fahrradturnier für Kinder und Jugendliche im Markt. 40 Teilnehmer waren es heuer, eine durchaus stattliche Zahl, gemessen am Badewetter, das geherrscht hat.

Mit diesem Angebot leistet der MSC einen nicht unwichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit, und der Club hat eine erhebliche Zahl von Freiwilligen aufgeboten, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Die Aufgaben waren nicht ganz leicht: Anfahren an der grünen Ampel – aber das Umschauen vorher bitte nicht vergssen! Dann ein schmales Brett, gefolgt von einem teuflischen Kreis: Eine Kette musste im Kreis herum geführt werden, die nicht den Boden berühren durfte. Eine Acht war zu fahren, und dann musste natürlich auch gezielt gebremst werden. Die Fahrräder sollten verkehrssicher sein und wurden vor dem Start auch überprüft. Mängel wurden den jungen Teilnehmern als Hinweise mit auf den Weg gegeben. So streng wie die Polizei sind die MSC-Aktiven nicht, versicherte Vorsitzender Christian Loos dem FORUM. Die Sieger qualifizieren sich für den Regionalentscheid, die Gewinner dort kommen zur Landesausscheidung, und dann gibt es auch im Herbst noch einen Bundessieger. Derlei aber hat es aus Nandlstadt nach den Worten des Vorsitzenden noch nicht gegeben. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Auch eine kleine theoretische Prüfung, die teilweise an die für Führerscheinbewerber erinnerte mit den Bildchen von eine Kreuzung und der Frage, wer zuerst fahren darf, gehörte dazu. Für alle gab es eine Urkunde nach der Veranstaltung. Zentral für den MSC, der für die vielen Teilnehmer auch eine Brotzeit und was zu trinken bereit stellen konnte, war der Gewinn an Sicherheit im Verkehr. Man ist ja nicht umsonst als gemeinnützig anerkannt.

Auch interessant

Kommentare