Rosenhof-Kino

Filmgenuss für Asylbewerber

Popcorn für alle! Josef Dollinger (links) gab eine Runde aus an Asylbewerber. Rechts im Bild Reinhard Kastorff, der sich enorm dankbar zeigte für diese nette Aktion. F

Auch nach der Weihnachtszeit ziehen manche noch die Spendierhosen an! Josef Dollinger, der das Rosenhof-Kino in Moosburg betreibt, hat sich den „Neujahrsgruß der Asylbewerber“ zu Herzen genommen und die in Mauern und Wang lebenden Flüchtlinge zu einem Kinobesuch eingeladen.

Dieser „Neujahrsgruß der Asylbewerber“, den Reinhard Kastorff maßgeblich initiiert hat, ist sogar bei Kardinal Reinhard Marx angekommen und wurde von ihm bayernweit verbreitet. Die Familie Dollinger jedenfalls hat sich nicht lumpen lassen: Popcorn und ein Getränk gehörten selbstverständlich dazu. Zu denen, die diese nette Aktion unterstützt haben, gehörte, wie Reinhard Kastorff  ausdrücklich bemerkte, auch Beate Häring-Dollinger. Josef Dollinger nutzte die Gelegenheit, vor allem Reinhard Kastorff, der sich unermüdlich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagiert, zu danken. Aber er war auch nicht allein, schon bei der Bildung der Fahrgemeinschaften aus Wang und Mauern: Graf von La Rosée, Otto Pauer, Wolfgang Steinhagen, Renate Andresen, und Franziska Freiberger gaben die Kino-Taxifahrer, so dass die Asylbewerber auch wirklich hin und zurück fahren konnten. 

Die Deutsch-Kenntnisse sind natürlich eher mäßig, so dass es Filme waren, die nicht so übermäßig dialoglastig waren: Eltern mit Kindern bevorzugten den Film „Die Eiskönigin“, für den sie sogar 3-D-Brillen brauchten, die anderen gingen in „Buddy“. 

Josef Dollinger jedenfalls hat mit seiner netten Aktion nicht nur ein Zeichen gesetzt, sondern auch, wie das FORUM schon hat erfahren können, sich in der Moosburger Geschäftswelt Achtung verschafft.  

Kommentare