Gestaltet von Johann Englmüller

Neuer Kalender: Historisch rein ins Jahr 2021!

Hans Englmüller mit dem Deckblatt: Diese Postkarte wurde 1904 von der Wölfl´schen Buchhandlung herausgegeben.

Um 1900 wurden farbige Postkarten in den Verlagshäusern einzeln von Hand koloriert. Die Grundlage der bunten Postkarten waren Schwarzweiß-Postkarten. So schafften 70 Frauen mit Hilfe von Schablonen an einem Tag 20000 Postkarten in mehreren Schritten!

Das sind die Bausteine, aus denen der Freisinger Johann Englmüller auch für das kommende Jahr einen DIN A4-Wandkalender gestaltet hat: „Alle 13 Blätter inklusive Titel sind sehr selten, und so sind einzelne auch von anderen Personen“, berichtet Englmüller.

Und wichtige Fleißarbeit: Bei jedem Monat steht die Info zum Verlag, zum Jahr des Verschickens und des Besitzers der Postkarte. „Ich habe von der Druckerei Lerchl in Freising 750 Kalender drucken lassen, vom Verkaufspreis von 16 Euro gehen je ein Euro an den Freisinger Hospizverein und an den Freisinger Tierschutzverein“, verzichtet der Foto-Experte auf nennenswerte Gewinne.

Wenn die Kalender direkt bei diesen beiden Vereinen gekauft werden, erhöht sich der Benefiz-Zuschuss sogar auf je drei Euro. Zu beziehen ist das Schmuckstück bei Mikes Fotodienst in der Fischergasse, Wölfle in der Oberen Hauptstraße und der Buchhandlung Pustet in der Oberen Hauptstraße.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Große Freundin der kleinen Stacheltiere
Große Freundin der kleinen Stacheltiere
Josef Wiesheu im bayerischen Rundfunk: Ein Stück Kanada direkt vor …
Josef Wiesheu im bayerischen Rundfunk: Ein Stück Kanada direkt vor der Haustür

Kommentare