Neues Heft zum Geschichtsweg Hallbergmoos

Karl-Heinz Zenker: Die Nachwelt soll Bescheid wissen

Zwei Männer und eine Frau
+
Das Foto zeigt die Kulturreferentin Andrea Holzmann, Karl-Heinz Zenker und Bürgermeister Harald Reents.

Der Heimatforscher Karl-Heinz Zenker hat mit viel Arbeit und Herzblut ein neues Heft zum Geschichtsweg Hallbergmoos gestaltet, das ab sofort erhältlich ist.  

Als Heimatforscher ist Karl-Heinz Zenker, Vorstand des Heimat- und Traditionsvereins, bereits seit 2013 bekannt, als er den ehemaligen Krieger- und Soldatenverein in Richtung Heimatgeschichte neu ausgerichtet hat. Aus diesem Grund hat sich der Verein unter Führung von Zenker im Jahr 2015 zum 70. Jahrestag des Ende des zweiten Weltkriegs entschieden, etwas über die Geschichte dieses schrecklichen Krieges und seine Auswirkungen auf die Gemeinde Hallbergmoos - Goldach zu forschen.

Karl-Heinz Zenker war es wichtig, Informationen über diese einschneidende Zeit für die Nachwelt zu erhalten. In Hallbergmoos ist ein Gedenkstein zu den Häftlingsmärschen zu finden sowie viele verschiedene Infotafeln zu besonderen, geschichtsträchtigen Orten, Häusern und Ereignissen.

Mit viel Arbeit und Herzblut hat Karl-Heinz Zenker nun ein Heft zum Geschichtsweg erarbeitet. Dieses kann bei ihm unter Telefon 0811/ 3690 bezogen werden. Besonders eignet sich der Geschichtsweg für eine Radtour – zumal es sogar einen GPX- Track gibt.

Bei Interesse an einer Führung wäre Zenker gerne ab dem Frühjahr 2021 wieder bereit, gegen eine kleine Spende an die Vereinskasse, eine Tour abzuhalten.

Auch interessant:

Meistgelesen

„23minus4“: Ein großes für ein erkranktes Herz
„23minus4“: Ein großes für ein erkranktes Herz
#ausderheimatfürdieheimat: Aufruf zu Gemeinschaft, Solidarität und …
#ausderheimatfürdieheimat: Aufruf zu Gemeinschaft, Solidarität und Hilfe
Möglichst viel Natur und wenig Technik
Möglichst viel Natur und wenig Technik
Mit dem Führerschein ins Fernsehen
Mit dem Führerschein ins Fernsehen

Kommentare