Über die App Clubhouse

Online Speaker Slam: Mayer holt den Weltrekord zurück

Thomas Mayer in Tracht erklärt auf der Bühne
+
Thomas Mayer aus Unterhaindlfing brillierte beim Speaker Slam.

Beim ersten internationalen Online-Speaker Slam konnte der Unterhaindlfinger Thomas Mayer erneut einen beachtlichen Erfolg erzielen.

Speaker Slam – was ist das denn? Der Speaker Slam ist ein Rednerwettstreit. So wie bei den beliebten Poetry Slams um die Wette gereimt oder gerappt wird, messen sich beim Speaker Slam Redner mit ihren persönlichen Themen. Die besondere Herausforderung: Der Sprecher hat nur vier Minuten Zeit, sein Publikum mitzureißen und zu begeistern. Einen Vortrag auf diese Zeit zu kürzen und trotzdem alles zu sagen, was wichtig ist, und sich dann noch mit seinem Publikum zu verbinden, ist wohl die Königsklasse im professionellen Speaking. Nerven wie Drahtseile brauchen die Teilnehmer sowieso, denn nach genau vier Minuten wird das Mikrofon ausgeschaltet.

Das von Top-Speaker Hermann Scherer ins Leben gerufene Event begeistert mit vielfältigen Themen, die so bunt und abwechslungsreich wie das Leben selbst sind. Nach Liveveranstaltungen in New York, Wien, Frankfurt, Hamburg und München fand der internationale Speaker Slam nun erstmals online statt. Die App „Clubhouse“, eine audiobasierte Social-Media-Software, welche gerade in Deutschland einen regelrechten Hype auslöst, diente hier als Plattform. So konnten die 90 Teilnehmer vor über 1000 Zuhörern den neuen Weltrekord mit den meisten Speakern auf einer Bühne aufstellen.

Thomas Mayer konnte hier mit seinem Beitrag zur aktuellen Lage in der Corona gebeutelten Gastronomie- und Brauereiwelt überzeugen. Er fesselte die Zuhörer durch die bildhafte Darstellung der akuten Situation in vielen kleinen und familiengeführten Betrieben. Und stellte mit seinem Dreiklang aus Menschen, Motiven und Marketing auch gleich praktisch anwendbare Lösungswege dar, von denen alle Unternehmen, die vom Lockdown betroffen sind, profitieren.

Die Themenwahl obliegt den Slammern selbst. Sie schreiben ihre Texte eigenständig und müssen sich entscheiden, ob sie auf allgemeine gesellschaftliche Themen oder konkrete Fälle eingehen. Die Herausforderung des Tages bestand darin, die Zuhörer, genau dort abzuholen, wo sie sind, sie zu überzeugen und für das Thema zu begeistern – all das in nur vier Minuten.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare