1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Freising

Die richtige Haltung ist nicht so leicht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Putzig, aber kein Ostergeschenk: Kaninchen.

Es ist zwar nicht so schlimm wie an Weihnachten, doch auch an Ostern kommen manche Eltern auf den Gedanken, als Präsent fürs Osternest ein lebendes Tier zu schenken. Ganz hoch im Kurs stehen natürlich Hasen und Kaninchen.

Der Tierschutzverein Freising warnt eindringlich. Michaela Bugar, Leiterin Fachbereich Kleintiere, gibt detailliert Aufschluss über die Haltung von Kaninchen:

“Kaninchen sind gesellige Tiere, deshalb dürfen sie nie alleine gehalten werden, sondern mindestens zu zweit oder in Gruppen. Da Kaninchen sehr bewegungsfreudig sind, ist Aussenhaltung in einem ausreichend großen Stall mit Aussengehege in eine Grünfläche die einzige Haltung, die artgerecht ist. Kaninchen in einem Käfig ohne Auslauf in der Wohnung grenzt an Tierquälerei.

Beim Stall rechnet man pro Kaninchen  mit zwei bis drei Quadratmetern, das Außengehege   soll für zwei Kaninchen etwa zehn Quadratmeter Größe haben und bestückt sein mit Hütten oder Tunneln. Die Tiere sind Bewegungstiere, die wollen auch mal rumfetzen,  sich aber auch mal aus dem Weg gehen können! Das geht nur bei genügend Platz!

Die Fütterung von Kaninchen ist einfach und doch sehr kompliziert: Sie brauchen jeden Tag Frischfutter in Form von Salat, Karotten, Löwenzahn, Kräuter. Das Allerwichtigste bei der Ernährung von Kaninchen ist aber Heu! Das muss immer ausreichend vorhanden sein, das brauchen die Tiere für ihren sehr komplizierten Verdauungstrakt. Gerne fressen Kaninchen auch Obst wie Äpfel oder Birnen, die muss man aber wegen des Zuckers auch richtig dosieren, also nicht jeden Tag geben. Trockenfutter kann man ein- bis zweimal in der Woche geben, auf keinen Fall jeden Tag, das macht die Tiere nur dick!

Kaninchen sind sehr putzige Tierchen, die man stundenlang beobachten kann, man muss sich aber im Klaren sein, dass es keine Kuscheltiere sind. Je nach Charakter kann es sogar sein, dass sich das Tier nur ungern auf den Arm nehmen lässt, wenn man es aber dazu zwingt, kann es schon mal den einen oder anderen Kratzer geben.

Wenn man sich Kaninchen anschaffen möchte, sollte man sich vorher genauestens informieren über die Haltung und natürlich auch über die Kosten, die auf einen zukommen. Die Erstausstattung geht schon ganz schön ins Geld, ein Doppelstockstall für zwei Kaninchen kostet an die 200 Euro.

Der Tierschutzverein Freising mit seinem Fachbereich Kleintiere steht da gerne mit Rat und Tat und natürlich auch mit zu vermittelnden Tieren Interessierten zur Seite!

Sie können uns eine Email schreiben an fb-kleintiere@tierschutzverein-freising.de  oder unter Telefon  0700/2121225 Ihre Nummer hinterlassen - und wir sorgen dafür, dass Sie zurückgerufen werden”.

Auch interessant

Kommentare