Partyabend mit „Zruck zu dir"

Die größte Gruppe räumt voll ab

„Zruck zu Dir“ ist die Partyband der Stunde.

Die Herbstschau in der Drei- rosenstadt Moosburg ist zwar eines der kleineren Volksfeste in Bayern, aber es ist gemütlich, urig und lokalbezogen. Vom 13. bis 22. September ist es wieder so weit. Erfahrene Festwirte wie Michaela und Christian Krämmer garantieren auch heuer wieder einen optimalen Ablauf. Landwirtschaft, Gewerbe und Kultur - alles kommt hier zu seinem Recht.

Mit einer neuen Idee kommt die Festwirtfamilie für die Herbstschau jetzt an den Markt: Am Donnerstag, 19. September, gibt es für die größte Gruppe 100 Liter Freibier. Die zweitgrößte Gruppe erhält 50, die drittgrößte Gruppe noch 25 Liter Festbier. Darüber hinaus werden, um auch kleinere Gruppen nicht zu benachteiligen, durchaus angenehme Verzehrgutscheine im dreistelligen Euro-Bereich verlost. 

Das ganze findet statt zu den Klängen von „Zruck zu dir“, eine Partyband, die schon beim Frühlingsfest ausgezeichnet angekommen ist. Christian Krämmer, Festwirt auch wieder bei dieser Herbstschau, sagte, dass er diese Idee entwickelt habe, um Gruppen wie ganze Straßenzüge, Vereine, Stammtische oder ähnliches zu gemeinsamen Unternehmungen wie eben einen Festzeltbesuch anzulocken. „Diese Gruppen sollten dann natürlich auch als zusammengehörig erkennbar sein, etwa durch ein einheitliches T-Shirt, Trikot, oder Ähnliches“, erläuterte der Festwirt, der ausdrücklich aufrief, dann auch entsprechend zu reservieren. 

Grundsätzlich seien Reservierungen „nicht ganz dämlich“, meinte er weiter. Allerdings sollten das dann auch realistische Größenangaben für die Gruppen sein. Es könne ja schließlich nicht sein, dass Plätze leer blieben. Irgendwann müssten dann auch vor allem dann, wenn das Festzelt voll werde, Reservierungen auch wieder aufgehoben werden. Aktive Festzelt Besucher kennen das ja: Ab einer bestimmten Uhrzeit gelten dann Reservierungen nicht mehr. Das ist in Moosburg nicht anders. An diesem Abend hat er mit dieser Party Band eine ausgewählt, mit der er gute Erfahrungen gemacht hat. 

Ob in Pfeffenhausen oder Ergolding, überall hätte diese fröhliche Musik Band für gute Stimmung gesorgt. In der Tat: Mit der charmanten Frontfrau Waltraud Rottmüller (Gesang, Keyboard, Querflöte und Saxophon), Günter Bischof (Gitarre, Bass und Gesang), Lukas Schweiger (Gitarre, Bass und Gesang), dem Manager der Band Norbert Rottmüller (Schlagzeug und Gesang), sowie Gerhard Huber (Keyboard, Akkordeon und Gesang) stehen Musiker auf der Bühne, die sich vor allem eins auf die Fahne geschrieben haben: „Uns geht es vor allem um den Spaß an der Musik und die Geselligkeit. Wenn der Funke zum Publikum überspringt haben wir unser Ziel erreicht! 

Unsere Musik macht dann nicht nur den Gästen Freude, sondern auch uns selber!“ Die Gruppe bringt mit Andreas Huber ihren eigenen Tontechniker mit, Martin Bauer sorgt für die richtige Lightshow. Dabei verstehen die Musikanten sich auf ein breites Spektrum verschiedener Musikrichtungen: „Egal ob Rock, Pop und Partyhits, wir sind offen für alles und lassen gerne neue Elemente mit einfließen.“ Die Gäste in Moosburg, die diese Band schon einmal erlebt haben, werden das mit Sicherheit bestätigen können.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

„The Bee Wigs“ live in Haag
„The Bee Wigs“ live in Haag
Immobilien Guido Metz in neuen Räumen
Immobilien Guido Metz in neuen Räumen
40000 in friedlicher Feierlaune
40000 in friedlicher Feierlaune
Radeln was das Zeug hält
Radeln was das Zeug hält

Kommentare