Grosse Auszeichnung

Ein „Artus“ für Pepito

Der Freisinger Künstler Pepito A. Anumu wurde in Porto Seguro (Togo) geboren. Er lebt seit 2002 mit Frau Petra, Sohn Noah, seiner Staffelei und seinen Trommeln in Freising. In seinen Bildern spiegelt sich in einem Zusammenspiel aus Farbe und Material die Verbundenheit des Künstlers zu seinem Heimatkontinent Afrika wider.

2012 erhielt der Freisinger Kunstmaler Pepito Anumu als Anerkennung für seine künstlerische Tätigkeit den Kulturförderpreis des Landkreises Freising.

Jetzt ist er für sein neuestes Werk mit dem Kunstpreis „Artus“ der Akademie „EigenArt“ in Bad Heilbrunn ausgezeichnet worden. EigenArt-Leiter Michael Scheingraber überreichte den „Artus“ kürzlich vor rund 150 Gästen. „Der unendliche Augenblick“ hieß das Thema des Malwettbewerbs, den die Kunstakademie EigenArt zum sechsten Mal ausgeschrieben hatte. Die Jury wählte aus mehr als 200 Einsendungen drei Gewinner aus. Dem in Freising lebenden Künstler wurde der erste Platz zugesprochen.

Er überzeugte die Jury mit seinem Bild „Das Netzwerk“. In der Laudatio wurden die originelle Bildidee und die große Freiheit der Darstellung gewürdigt: „Dem Künstler gelang es, eine eigene malerische Welt zu schaffen.“ Pepito Anumus Interpretation habe die Jury sofort überzeugt. Auf drei horizontalen Ebenen, in die das Bild aufgeteilt ist, erzählt Anumu von den 24 Stunden seines Tags: Sie Phase der Arbeit, die Phase der Nacht und die Phase der Freizeit. Die drei Bereiche sind formal voneinander getrennt und doch kompositorisch verbunden. „Der unendliche Augenblick dauert für mich den ganzen Tag“, sagt der Künstler.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Titus unterstützt Petra
Titus unterstützt Petra
Jugendlicher flüchtet mit Pkw vor der Polizei
Jugendlicher flüchtet mit Pkw vor der Polizei
Ran an die Urnen!
Ran an die Urnen!
Freising ist immer einen Besuch wert
Freising ist immer einen Besuch wert

Kommentare