Monatliches Pressegespräch

„Gleiche Chancen durch Fairen Handel“

+
Christine Albrecht von Marafiki Wa Afrika (links) und Sabine Schweighöfer von LebensArt Faires Forum Freising bei der Vorstellung des Programms zeigt. 

Unter dem Motto „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“ findet im Zeitraum von 13. bis 29. September die Faire Woche in Freising statt. Beim monatlichen Pressegespräch im Rathaus stellten die Organisatoren dazu ein buntes und vielfältiges Programm vor.

Wie Christine Albrecht vom Verein „Marafiki wa Afrika“ beim monatlichen Pressegespräch betonte, soll mit der Fairen Woche herausgestellt werden, welchen Beitrag Frauen und Mädchen zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten können, vor welchen Herausforderungen sie oft stehen und welche Ansätze der Faire Handel verfolgt, um das Menschenrecht der Geschlechtergerechtigkeit zu fördern.

„Die Arbeit von Frauen wird gegenüber männlicher Arbeit in vielen Fällen nicht oder schlechter entlohnt und vor allem in vielen südlichen Ländern haben Frauen und Mädchen häufig nur begrenzt Zugang zu Bildung, Besitz und Kapital und sind oftmals von geschlechtsspezifischen Menschenrechtsverletzungen betroffen“, betonte sie. Auftakt ist am Freitag, 13. September, um 19 Uhr mit einer Vernissage der Fotoausstellung „Starke Frauen in Tansania“ bei LebensArt in der Erdinger Straße 45. Die Ausstellung ist dann noch während der Ladenöffnungszeiten bis zum 6. Oktober zu sehen. Eine Woche später, am 20. September, findet von 19.30 Uhr bis 22 Uhr das Global Dinner in der VHS statt, das gemeinsam mit dem Weltladen, foodsaver und der VHS organisiert wird. (Anmeldung unter www.vhs-freising.de; Kostenbeitrag 10 Euro). 

Am Samstag, 21. September, kann sich Jedermann in der Zeit von 8.30 Uhr bis zwölf Uhr am Informationsstand am Kriegerdenkmal über die Arbeit des Fairen Forums informieren. Dazu gibt es fairen Kaffee. Am Sonntag, 22. September, lädt die Kolpingfamilie um elf Uhr zu einem Familiengottesdienst in St. Georg und zu einem anschließenden Eine-Welt-Lunch sowie einem Vortrag über starke Frauen in Tansania in das St. Georgshaus ein. Am Mittwoch, 25. September, hält Günther Sesselmann von 19.30 Uhr bis 21 Uhr einen Vortrag zum Thema „Challenge accepted: Nachhaltige Kleidung – ein Trend oder mehr?“ im Saal des Kreisbildungswerks in der Kammergasse 16. Kostenbeitrag 7 Euro. 

Am Donnerstag, 26. September, besuchen um 18.30 Uhr Produzentinnen von Global Mamas aus Ghana unter dem Thema „Mit handgemachten Textilien in die Zukunft“ den Weltladen in der Ziegelgasse 14 und am Sonntag, 29. September, gibt es um 10 Uhr am Kriegerdenkmal ein großes Frühstücksfest für die gesamte Stadtgesellschaft mit Musik, Tanz, gutem Essen und fair gehandeltem Kaffee. Darüber hinaus gibt es während der Fairen Woche ab dem 17. September täglich Jollof, ein köstliches Reisgericht mit Red Red und Gemüse und gekocht von Chakula nach einem ghanaischen Rezept aus regionalen, veganen und fairen Zutaten am Oberen Graben/Ecke Ziegelgasse. Bei Fashion & More gibt es fair gehandelten Kaffee, wobei für jede verkaufte Tasse Kaffee 1 Euro als Spende an Marafiki Wa Afrika geht und bei Bücher Pustet gibt es Literatur zum Thema „Geschlechtergerechtigkeit und Fairer Handel.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

„The Bee Wigs“ live in Haag
„The Bee Wigs“ live in Haag
Die größte Gruppe räumt voll ab
Die größte Gruppe räumt voll ab
„Dieses Jahr haben wir durchgegriffen“
„Dieses Jahr haben wir durchgegriffen“
Erhalt für die Nachwelt
Erhalt für die Nachwelt

Kommentare