Bierprobe

Prosit den Freisingern

+
Die Freisinger Bürgermeister Eva Bönig und Hans Hölzl lassen keinen Tropfen verkommen.

Neugierige und auch alle Freundinnen und Freunde des Freisinger Volksfestes können am Donnerstag, 22. August, auf dem Freisinger Marienplatz vorab schon mal das Festbier probieren, das ab dem 6. September auf dem Freisinger Volksfest ausgeschenkt wird.

Gut zwei Wochen vor dem offiziellen Anstich kann das Festbier der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan, die in diesem Jahr der Ausrichter der öffentlichen Bierprobe ist, aber auch das Festbier des Gräflichen Hofbrauhauses Freising probiert werden. 

Um 17 Uhr wird die Bierprobe durch Bürgermeisterin Eva Bönig und Bürgermeister Hans Hölzl eröffnet, wobei es Hans Hölzl vorbehalten ist, das erste Fass Festbier anzustechen. Dazu gibt es von den Brauereien Informationen zu Stammwürze, Alkoholgehalt, Farbe, Geschmack und Gesamteindruck. Für die musikalische Umrahmung sorgt heuer wieder die Blaskapelle „Premium Bavaricum“ unter der Leitung von Andi Schmidt.

 Die Halbe kostet 2,50 Euro und ein Euro davon kommt in diesem Jahr dem Verein „Krebshilfe Freising Maria & Christop e.V.“ zu Gute. Sollte das Wetter am 22. August nicht mitspielen, gibt es einen Ausweichtermin am Donnerstag, 29. August zur selben Zeit und am selben Ort.

Meistgelesen

Gelebte Dorfgemeinschaft
Freising
Gelebte Dorfgemeinschaft
Gelebte Dorfgemeinschaft
Deutschland und der Ukraine-Krieg: Ampel-Politiker erwarten großangelegte Cyberattacken
POLITIK
Deutschland und der Ukraine-Krieg: Ampel-Politiker erwarten …
Deutschland und der Ukraine-Krieg: Ampel-Politiker erwarten großangelegte Cyberattacken
„Putins Kalkül“: Deutschlands Ex-Botschafter erklärt „neue hybride Kriegsführung“ Russlands gegen Europa
POLITIK
„Putins Kalkül“: Deutschlands Ex-Botschafter erklärt „neue hybride …
„Putins Kalkül“: Deutschlands Ex-Botschafter erklärt „neue hybride Kriegsführung“ Russlands gegen Europa
Strafgebühren für Rundfunkbeitrag: Eine wichtige Änderung könnte für GEZ-Zahler teuer werden
Verbraucher
Strafgebühren für Rundfunkbeitrag: Eine wichtige Änderung könnte für …
Strafgebühren für Rundfunkbeitrag: Eine wichtige Änderung könnte für GEZ-Zahler teuer werden

Kommentare