Ralf Richards

Zwischen Bild und Ton

Ralf Richards mit München TV-Moderator Alex Onken.

Und er sagt immer noch: „Schau ma mal, was sich noch entwickelt!“ Ralf Richards ist mit seiner Musik nach wie vor auf dem aufsteigenden Ast und wird demnächst erstmals an zwei Abenden hintereinander Konzerte spielen: Am Freitag, 10. Mai, im Münchner Schlachthof und am Samstag, 11. Mai, im Rahmen der Langen Nacht der Musik im Stadtcafé im Freisinger Lindenkeller.

 „Mal sehen, ob meine Stimme das mitmacht“, scherzt der Thalhamer Musiker, der weiterhin verrät, dass im Schlachthof akustisch gespielt wird, im Lindenkeller dagegen „mit voller Kapelle.“ Im Herbst geht‘s dann in Richards‘ Heimat ins Allgäu, der Rest des Jahres aber dreht sich vornehmlich um die Optik. Denn: Ein Musikvideo kann jedem Lied auf die Sprünge helfen, das haben „Tom A Hawk“, sein erster Musikclip oder auch der Auftritt im Bayerischen Fernsehen klar belegt. 

Aktuell wird „Lighthouse“ fertig produziert, Radiosender melden sich, TV-Interviews sind ausgestrahlt (zuletzt mit Moderator Alex Onken in „Szene München“ - zu sehen in der Mediathek von München TV), aber natürlich macht Ralf Richards auch noch Musik. Neue Stücke für einen neuen Silberling hat er im Kasten und wird sie im Lindenkeller präsentieren: „Das einzige Konzert hier in der Gegend, also die einzige Chance, sie zu hören“, sagt er zur Welturaufführung.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Neuauflage eines Klassikers
Die Neuauflage eines Klassikers
Faye verlor ihr Herz an den Baum
Faye verlor ihr Herz an den Baum
Die entlegensten Winkel der Stadt 
Die entlegensten Winkel der Stadt 
Die große Feriengaudi
Die große Feriengaudi

Kommentare