Arbeitsreiches Wochenende

Viel Schnee sorgt für reichlich Arbeit

+
Schwierige Wetterverhältnisse bedeuten oft viel Arbeit für die Einsatzkräfte.

Das winterliche und schneereiche Wetter am vergangenen Wochenende hielt nicht nur sämtliche Autofahrer in Bayern in Schach, sondern sorgte auch für viel Arbeit für die Autobahnbereitschaftsgruppe des THW Freising. Von morgens 7.30 Uhr an bis spät in die Abendstunden gab es für die THV-Besatzung des THW Freising einiges auf den Autobahnen zu tun. Für eine Vollsperrung der A92 sorgte ein mittelschwerer Verkehrsunfall auf Höhe der Ausfahrt Oberschleißheim. 

Bei schneebedeckter Fahrbahn kam eine Mercedes-Fahrerin auf dem Verzögerungsstreifen ins Schleudern und geriet wieder zurück auf die Hauptfahrbahn. Ein nachfolgender BMW konnte nicht mehr ausweichen, so dass es zu einer Kollision kam. Während der BMW auf der rechten Fahrspur zum Stehen kam, blieb der Mercedes an der Mittelleitplanke quer zur Fahrtrichtung liegen. Zur Beseitigung des Hindernisses musste die Autobahn komplett gesperrt werden. Dies übernahm die Feuerwehr Unterschleißheim mit ihrem Verkehrssicherungsanhänger zusammen mit dem Freisinger THV-Kombi, der ebenfalls über eine Verkehrsleitanlage verfügt. Anschließend konnten beide nicht mehr rollfähigen Fahrzeuge mit Hilfe der auf dem THV-Kombi verlasteten GoJacks in Zusammenarbeit mit den Kollegen der Feuerwehr Unterschleißheim rasch auf die Standspur verbracht werden. 

Die Fahrerin des Mercedes wurde in der Zwischenzeit von den First Respondern der FW Unterschleißheim versorgt und anschließend vom alarmierten Rettungsdienst abtransportiert. Nach Abrücken der Feuerwehr sicherte die Mannschaft des THV-Kombi die in der Ausfahrt liegende Unfallstelle ab und lotste den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Kurz danach ereignete sich im dichten Rückreiseverkehr ein weiterer Unfall mit drei beteiligten PKWs auf der linken Spur der A9, kurz vor Allershausen. Auch hier unterstützte die THV-Mannschaft die Polizei-Streife bei der Verkehrsabsicherung und dem Verlegen der Unfallfahrzeuge auf den Standstreifen. Am Nachmittag blieben die Verkehrsverhältnisse durch den einsetzenden Regen schwierig. Dies hatte einen weiteren Auffahrunfall an der A99 in der Ausfahrt Neuherberg zur Folge. Da die Streifen der Verkehrspolizei zu diesem Zeitpunkt, wie auch schon den ganzen Vormittag, gebunden waren, wurde auch hier die Absicherung der schlecht einsehbaren Unfallstelle vom Autobahnbereitschaftsdienst des THW Freising übernommen. 

Da der Wetterbericht für die kommende Woche keine Besserung verspricht, machten sechs weitere Helfer des Ortsverbandes den Unimog „winterfest“. Immer wenn der Wetterbericht schneereiche Tage voraussagt, wird der Unimog mit Gewicht beladen und die Schneeketten angelegt. So kann im Ernstfall und beim Erliegen des Verkehrs auf den Bundesautobahnen sofort nach Alarmierung agiert und steckengebliebene LKWs losgeschleppt werden. Das zeitaufwändige Aufziehen der Schneeketten nach einer Alarmierung entfällt und spart so wertvolle Zeit.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Spende an die Kinderklinik München
Spende an die Kinderklinik München
Noch heute den Teig abgeben
Noch heute den Teig abgeben
Ladendiebstahl, Unfallflucht und über Drei Promille
Ladendiebstahl, Unfallflucht und über Drei Promille
Alles für Kinder und das Familienleben
Alles für Kinder und das Familienleben

Kommentare