Teilnehmer gesucht

29 Tage ohne Auto: Kreisbildungswerk Freising startet Selbstversuch -

Das katholische Kreisbildungswerk Freising nimmt die Herausforderung an: Claudia Bauer (links, Öffentlichkeitsreferentin KBW) und Vroni Schweikl (Bildungsreferentin KBW), werden während der vier Wochen Projektzeit ihr Auto stehen lassen und mit Lastenrad und ÖPNV ihren Alltag bestreiten. Ob das gelingt? Hündin Juni macht auch schon mal eine Testfahrt. Fotos (2): Fischer

So geht es nicht weiter! Zu viele Autos verstopfen die Städte und verpesten die Luft, der Straßenbau verbraucht wertvolle Fläche. Die Verkehrswende ist in aller Munde und eine Herausforderung für alle!

Freising- „ohne AutoMOBIL – da geht viel“ ist der Titel des diesjährigen Selbstversuchs im Rahmen der interaktiven Veranstaltungsreihe „Challenge accepted 2020“. Das Katholische Kreisbildungswerk Freising nimmt diese Herausforderung an und sucht jetzt weitere mutige Teilnehmer. Wer traut sich und wagt vom 15. März bis 12. April den Selbstversuch? 

Das Ziel: das Auto in vier Wochen so wenig wie möglich zu nutzen, ganz stehen zu lassen oder aber notwendige Fahrten so zu planen, um andere mitnehmen zu können. Der Aufruf zum Mitmachen richtet sich sowohl an Einzelpersonen, Paare und Familien, als auch an Unternehmen, Institutionen oder Teams. Vielleicht bilden sich ja auch Fahrgemeinschaften ins Büro? Welche Möglichkeiten bietet mir der ÖPNV? Wie lässt sich der Einkauf mit dem Rad bestreiten? 

Selbstversuch: CO2-Bilanz verbessern

Chancen, seine persönliche CO2-Bilanz zu verbessern, gibt es viele und Veränderung beginnt immer mit einem ersten Schritt. Die Projektgruppe soll dabei als moralische Unterstützung dienen, aber auch als Plattform, um sich zu vernetzen. Wie schon in den Jahren zuvor wird das Projekt mit einer Ausstellung auf dem „Uferlos“- Festival abgeschlossen. 

Dort können die Challenge-Teilnehmer ihre Erfahrungen und Tipps mit anderen teilen. Dem Selbstversuch geht eine Auftaktveranstaltung zum Kennenlernen voraus. Dazu kommt Moritz Strey ins KBW. Er ist im Landratsamt zuständig für die Energiewende im Landkreis und wird die mutigen Teilnehmer mit Hintergrundinfos und Tipps motivieren.

Vier Wochen ohne Auto? Kein Problem! Noch haben Claudia Bauer und Vroni Schweikl (beide vom Kreisbildungswerk Freising) gut lachen.

 Los geht´s am Dienstag, 10. März, um 19.30 Uhr, im Katholischen Kreisbildungswerk, Kursraum 3. Um den Selbstversuch etwas zu erleichtern, stellt Radl Ruhland dem Kreisbildungswerk für die gesamte Zeit ein E-Lastenrad zur Verfügung. „Dafür sind wir sehr dankbar“, freut sich Claudia Bauer, Öffentlichkeitsreferentin beim KBW. Eine Anmeldung ist per Email unter info@kbw-freising.de oder unter Telefon 08161/489320 möglich.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Kontakt- und Begegnungsstätte des Prop: Corona torpediert das gesamte Konzept  
Kontakt- und Begegnungsstätte des Prop: Corona torpediert das gesamte Konzept  
THW Freising: Ausbildungsbetrieb startet wieder
THW Freising: Ausbildungsbetrieb startet wieder
"Freisinger Sommerwunder": Kulturszene der Stadt macht mobil!
"Freisinger Sommerwunder": Kulturszene der Stadt macht mobil!

Kommentare