Innenstadtausbau

Alles wird teurer...

Die Untere Hauptstraße in Freising zwischen Ziegel- und Amtsgerichtsgasse wird stattlich teurer als erwartet.

Der Ausbau der Freisinger Unteren Hauptstraße zwischen Ziegel- und Amtsgerichtsgasse wird wesentlich teurer werden, als ursprünglich geplant. Ursprünglich hatte der Stadtrat im Juli des vergangenen Jahres Gesamtprojektkosten in Höhe von rund 2,6 Millionen Euro genehmigt, wovon 2,07 Millionen Euro als reine Baukosten einschließlich Ausstattung und Beleuchtung vorgesehen waren.

Wie Alois Spangler, der zuständige Amtsleiter, im Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt bekannt gab, wurden nach der Ausschreibung sechs Angebote abgegeben. Das billigste lag bei rund 2,35 Millionen Euro und das teuerste bei rund 4,094 Millionen Euro. Selbst das billigste Angebot lag um rund 27 Prozent über den berechneten Kosten und damit auch über dem Kostenrahmen des Projektbeschlusses. 

Spangler berichtete weiter, dass auch die mit rund 530000 Euro berechneten Nebenkosten und auch weitere Leistungen erhöht werden müssen, ist eine Anpassung der Projektkosten um 620000 Euro notwendig, was einer Erhöhung um rund 25 Prozent entspricht. Die gute Nachricht, die Spangler verkünden konnte, ist, dass die zu erwartenden Mehrkosten aus Haushaltsresten aus dem Jahr 2018 abgedeckt werden können. Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher erklärte die Mehrkosten damit, dass viele Firmen auf Grund der immer noch guten Auftragslage auf längere Sicht hin ausgelastet sind und deshalb auch höhere Kosten veranschlagen.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Noch heute den Teig abgeben
Noch heute den Teig abgeben
Ladendiebstahl, Unfallflucht und über Drei Promille
Ladendiebstahl, Unfallflucht und über Drei Promille
Schlägerei mit mehreren Beteiligten
Schlägerei mit mehreren Beteiligten
Die Wasserwacht ist einfach wichtig
Die Wasserwacht ist einfach wichtig

Kommentare