Neues programm der vhs freising

Was für eine Vielfalt der Tulpen!

+
Eine Tulpe für die Dame! Dr. Jürgen Maguhn, Vorsitzender der vhs Freising, und Geschäftsführer Oliver Dorn (r.) mit ihrer Aufmerksamkeit für Freisings Vize-Bürgermeisterin Eva Bönig. 

Tulpen in ihrer ganzen Vielfalt schmücken das neue Programmheft der Freisinger VHS, das in der vergangenen Woche von der Vorstandschaft und Oliver Dorn, dem Leiter der VHS, vorgestellt wurde. Mit der Vielfalt der Tulpen soll vor allem die Vielfalt des Angebots der Freisinger VHS visualisiert werden.

Auf über 130 Seiten werden Bildungsveranstaltungen aus den Bereichen Gesellschaft, Beruf und berufsbezogene EDV, Sprachen, Gesundheit und Kunst und Kultur angeboten. „Alle“ ist das Motto der Lehrveranstaltungen, und „alle“ soll vor allem umfassend sein, wie es Dr. Jürgen Maguhn, der neue 1. Vorsitzende der VHS in seiner Ansprache betonte. „Nicht nur nach dem Gesetz, sondern auch in der Volkshochschule haben alle Menschen die gleichen Rechte, und jeder Mensch kann sich bei uns für einen Kurs einschreiben“, betonte er. Das Programmheft soll auch vermitteln, dass kein Mensch dem anderen gleicht und dass es – wie bei den Tulpen – auch unter den Menschen eine ungeheure Vielfalt gibt, fuhr er fort.

 „Diese Vielfalt ist ein wahrer Segen; denn wie langweilig und eintönig wäre es, wenn es nur rote Tulpen gäbe“, betonte er weiter. Zum Schluss kam er noch einmal auf den Artikel 1 der Menschenrechte zurück und richtete im Hinblick auf politische Kräfte in Deutschland und Europa, die diese Rechte relativieren, die Unterschiede machen und eine Prioritätenliste erstellen, einen Appell an die anwesenden Kursleiter: „Helfen Sie mit, dass wir bei uns entschieden dagegen sind und dass wir uns nicht nur an den vielen Farben der Tulpen, sondern auch an der Vielfalt der Menschen bei uns erfreuen“. 

Bürgermeisterin Eva Bönig zitierte in ihrem Grußwort Altbundespräsident Joachim Gauck, der die VHS als „Werkstätte der Demokratie und Schule für das ganze Leben“ bezeichnete. Sie hob die lange Partnerschaft der Stadt Freising mit der Freisinger VHS hervor, „auch wenn es mal Zeiten gegeben hat, wo dieses nicht so war“. Sie forderte die Verantwortlichen bei der VHS auf, die Erwachsenenbildung weiter zu verstärken, um damit Perspektiven zu eröffnen und Menschen aller Kulturkreise zu erreichen. „Das Angebot der VHS ist in unserer Gesellschaft dringend erforderlich und soll auch ein Aufruf dazu sein, sich einzumischen; denn Einmischung ist der Kern der Demokratie“, betonte sie.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Schockfund auf der A9
Schockfund auf der A9
Scheibe mit Gullideckel eingeschlagen
Scheibe mit Gullideckel eingeschlagen
Müsliriegel sorgen für Finanzpolster
Müsliriegel sorgen für Finanzpolster
Prosit den Freisingern
Prosit den Freisingern

Kommentare