Polizeibericht Freising

Rotlicht Missachtung führt zu schwerem Unfall

+
Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Telefonnummer 08161/53 050.

Verkehr Allershausen:  Am 25. Februar gegen 23.45 Uhr wurde ein 23-Jähriger BMW-Fahrer aus Hohenkammer im Gemeindebereich Allershausen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Urintest erbrachte dann ein positives Ergebnis auf Amphetamin- und Cannabisprodukte . Der 23-Jährige musste sich einer Blutentnahme im Klinikum Freising unterziehen. Sein PKW wurde verkehrssicher abgestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Den 23-Jährigen erwarten nun zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und 500 Euro Bußgeld.

Freising: Am 25. Februar gegen 19 Uhr fuhr eine 30-Jährige Renault-Twingo-Fahrerin von Mintraching Richtung Freising und überfuhr die Kreuzung an der Anschlussstelle Freising Süd Fahrtrichtung Deggendorf bei Rot zeigender Ampel. Dabei kollidierte Sie mit einem 26-Järhigen Audi-Fahrer, welcher von der Anschlussstelle Freising Süd nach links Richtung Mintraching abbiegen wollte – laut Zeugenaussagen bei grüner Ampel. Die Twingo-Fahrerin hatte gemäß aktuellem Ermittlungsstand seit mehreren Sekunden Rot.

Gründe für das Überfahren des Rotlichtes konnten nicht gefunden werden. Angaben zum Unfall konnte die Unfallverursacherin vor Ort nicht machen, da sie offensichtlich unter Schock stand. Der 54-Jährige Beifahrer des Audi wurde mittelschwer verletzt. Die beiden Fahrer waren nur leicht verletzt. Alle Beteiligten wurden mit dem Rettungswagen ins Klinikum Freising eingeliefert. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Straßenmeisterei Marzling gab die Kreuzung nach Binden der ausgelaufenen Kühlflüssigkeit wieder frei. 

Die Feuerwehr Achering war mit sechs Personen, die Feuerwehr Mintraching mit acht zur Unfallabsicherung mit Umlenkungsmaßnahmen am Einsatz beteiligt. Der Schaden beläuft sich auf rund 20000 Euro. 

Freising: Im Rahmen einer Lasermessung vor dem Schulareal in der Erdinger Straße wurde am 25. Februar gegen 13 Uhr ein VW-Fahrer aufgrund eines Geschwindigkeitsverstoßes angehalten. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, konnte der 26-Jährige jordanische Student lediglich einen jordanischen Führerschein vorlegen. Da der Mann jedoch seit mehr als einem halben Jahr in Deutschland studiert und arbeitet, hat er seinen Lebensmittelpunkt hier und hätte somit seine Fahrerlaubnis auf eine deutsche umschreiben lassen müssen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Pkw wurde verkehrssicher abgestellt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Im Übrigen hätte die gefahrene Geschwindigkeit auch für ein Monat Fahrverbot ausgereicht. Gegen den Halter des VW, einen 29jährigen Jordanier, wird in diesem Zusammenhang wegen ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Freising : Am 25. Februar zwischen 10 Uhr  und 11 Uhr war auf dem Parkplatz in der Bahnhofstraße 20a ein schwarzer VW Sharan abgestellt. In diesem Zeitraum fuhr offensichtlich ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer so gegen den Sharan, dass an diesem ein Schaden von 1500 Euro entstand. Der Unfallverursacher kam seinen Verpflichtungen nicht nach und flüchtete unerkannt. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Telefonnummer 08161/53 050.

Straftaten Freising: Ein 55-Jähriger Freisinger erstattet Anzeige , da er seinen VW Passat zwei Wochen in einer Tiefgarage am Eisvogelweg geparkt hatte. Als er ihn nun aus der Garage gefahren hatte, musste er beim Autowaschen feststellen, dass die rechte Pkw-Seite komplett verkratzt war. Der Schaden beläuft sich auf 3000 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Telefonnummer 08161/53 050.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Schockfund auf der A9
Schockfund auf der A9
Hier wird „gebatzt“
Hier wird „gebatzt“
Scheibe mit Gullideckel eingeschlagen
Scheibe mit Gullideckel eingeschlagen
Müsliriegel sorgen für Finanzpolster
Müsliriegel sorgen für Finanzpolster

Kommentare