zum 90. mal

Jubiläumsvolksfest

+
Kann losgehen! Die Freisinger Bürgermeister Eva Bönig, Hans Hölzl und Tobias Eschenbacher kutschieren standesgemäß zum Anstich. 

Zum 90. Mal findet ab kommendem Freitag, 6. September, das Freisinger Volksfest in der Luitpoldanlage - ein Jubiläumsvolksfest also. Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher wird gewohnt routinert das erste Fassl anzapfen. Nach den obligatorischen Eröffnungsmaßen kostet der Liter Bier dann 8,40 Euro. Die beiden Freisinger Brauereien wechseln sich wieder ab, die Staatsbrauerei Weihenstephan beginnt, ab der Hälfte der tollen Tage übernimmt das Hofbrauhaus Freising. Der Festzeltbetrieb liegt in den bewährten Händen der Wirtsfamilie Tauscher, die das Zelt „Zum Ochsenwirt“ täglich von 11.30 Uhr (ab 14 Uhr Vergnügungspark) bis Mitternacht geöffnet haben wird. Der Bierausschank im Festzelt endet um 23.30 Uhr. Die Weinhalle ist geöffnet ab 21 Uhr. Wer einen Tisch im Festzelt „Zum Ochsenwirt“ reservieren möchte, wendet sich bitte direkt an die Festwirtsfamilie, Online-Anfrage unter https://www.ochsenwirt.de. Auf dieser Homepage können auch Hendl- und/oder Biermarken ohne Tischreservierung bestellt werden. Stefanie und Ludwig Tauscher können wieder auf ein erfahrenes „Kollegium“ blicken, denn Max Riemensperger übernimmt wieder die Weinhalle, Alfred Schrödl das „Landhäusl“ und Benedikt Schuhbauer die „Gaumen-Schmaus“-Hütte. Fahrgeschäfte, Verkaufs-, Los- und Schmankerlstände, und die Festwirte verwandeln die Luitpoldanlage wieder in die beliebte Festwiesn. Im Vergnügungspark mit traditionellen Karussells bieten mehr als 50 Geschäfte auf über 20000 Quadratmetern Spektakel.

90 Jahre und kein bisschen leise; das gilt in diesem Jahr besonders für das Freisinger Volksfest. Seit 90 Jahren dürfen sich die Freisingerinnen und Freisinger, aber auch Besucher aus dem Umland beim Freisinger Volksfest austoben oder sich das süffige Bier und die leckeren Schmankerln schmecken lassen. Zum Jubiläumsjahr haben sich die Veranstalter einige Besonderheiten einfallen lassen, um den runden Geburtstag auch richtig zu feiern. So werden am ersten Festsonntag, dem 8. September um 10 Uhr fünf Musikkapellen, davon eine aus der Partnerstadt Inniche, in einem Sternmarsch zum Marienplatz ziehen und dort anschließend gemeinsam ein großes Standkonzert zu geben. Am Donnerstag, 12. September, gibt es um 16 Uhr ein Jubiläumsschießen zwischen der Stadtverwaltung und den Schaustellern, und damit die Mitglieder der Stadtverwaltung beim Debüt eine kleine Chance auf den Sieg haben, werden sie durch Polizei und Feuerwehr verstärkt. 

Das Startgeld kommt dabei dem Freisinger Palliativ-Team zugute. Mit dieser Premiere hoffen die Verantwortlichen, eine neue Volksfest-Tradition zu begründen. Am Tag zuvor wird es um 21 Uhr ein großes Brillant-Feuerwerk geben; allerdings wird dieses das einzige Mal sein, dass ein Feuerwerk abgebrannt wird, weil dieses sowohl die Freisinger Mitte als auch Bündnis90/Die Grünen so im Stadtrat beantragt worden ist. Los geht es mit dem Volksfest am Freitag, 6. September um 15 Uhr mit dem traditionellen Standkonzert mit der Freisinger Stadtkapelle auf dem Marienplatz. Um 16 Uhr setzt sich dann der Festzug vom Marienplatz über die Obere Hauptstraße, die Ziegelgasse und die Kammergasse in Richtung Festplatz in Bewegung, wo anschließend Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher das erste Fass Festbier anzapft. Festwirt ist auch in diesem Jahr Ludwig Tauscher mit seinem Festzelt „Zum Ochsenwirt“. In diesem 40 auf 90 Meter großen Festzelt haben gut 4000 Gäste Platz; weitere 2000 können sich bei schönem Wetter im Biergarten aufhalten. Zum Ausschank kommt vom 6. bis 10. September das Festbier der Staatsbrauerei Weihenstephan und vom 11. bis 15. September das Festbier vom Gräflichen Hofbrauhaus. 

Die Maß kostet in diesem Jahr 8,40 Euro und das Halbe Hendl 8,90 Euro. Um das Festzelt auch jeden Tag voll zu bekommen, hat Festwirt Ludwig Tauscher wieder ein interessantes Programm aufgestellt. Zum Auftakt am Freitag, 6. September, spielt die Oktoberfestkapelle „Schwarzfischer“, am folgenden Samstag sorgen ab 12 Uhr die Stadtkapelle Freising und ab 19 Uhr die bayerische Kultband „Topsis“ für gute Stimmung. Zum Ochs vom Spieß spielt am Sonntag, 8. September, ab 11.30 Uhr die Blaskapelle Ruhmannsfelden und am Abend gibt es ab 17 Uhr einen Bayerischen Abend mit der Stadtkapelle Freising und Tanzeinlagen mit dem Trachtenverein Almrausch-Edelweiß aus Freising. Zum Seniorennachmittag am Montag, 9. September, spielt wieder die Stadtkapelle Freising. Am Abend sorgt dann ab 19 Uhr „Simmisamma – Die Oktoberfestband“ wieder dafür, dass Stimmung im Festzelt herrscht. 

Die „Freisinger Eckerhaus-Musikanten“ umrahmen am Dienstag, 10. September ab 12 Uhr den Nachmittag musikalisch, bevor dann traditionsgemäß der Abend ab 19.30 Uhr Dolce Vita gehört. Am Mittwoch, 11. September, gibt es am Vormittag um 10 Uhr den Schausteller-Gottesdienst, der musikalisch von den Holledauer Hopfareisser umrahmt wird. Zum Bayerischen Abend mit Ochs vom Spieß ab 18 Uhr spielen dann Helmut Schranner und seine Holledauer Musikanten. Der Donnerstagnachmittag ist bei ermäßigten Preisen bei den Fahrgeschäften den Kindern vorbehalten, und ab 14.30 Uhr heißt es bei freiem Eintritt und kostenlosem Kaiserschmarrn mit Apfelmus für die Kinder „Einmal Party zum hier Essen bitte!“. Dazu tritt wieder DONIKKL mit seinem Kindershow-Programm auf. 

Am Abend sind dann ab 19 Uhr Da Franze und sein „SAXNDI“ für gute Laune im Festzelt zuständig. Am Freitag, 13. September, spielt ab 12 Uhr wieder die Stadtkapelle und am Abend ist die Oktoberfestband „Die Kirchdorfer“ unter dem Motto „Wir arbeiten nicht – wir machen Musik“ am Zuge. Samstag, 14. September, ist bis 16 Uhr Familiennachmittag mit ermäßigten Preisen im Festzelt. Zuvor gibt es ab 11 Uhr ein Schafkopfturnier der Freisinger Ringer mit tollen Preisen. Am Abend tritt dann ab 19 Uhr mit „die Fetzentaler“ die verrückteste Showband im Alpenraum auf und sorgt dafür, dass die Bude wackelt. Am Sonntag gibt es dann ab 11.30 Uhr wieder Ochs am Spieß, wieder musikalisch unterhalten von Helmut Schranner und seinen Holledauer Musikanten.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

„The Bee Wigs“ live in Haag
„The Bee Wigs“ live in Haag
Die größte Gruppe räumt voll ab
Die größte Gruppe räumt voll ab
„Freising traut sich“
„Freising traut sich“
Erhalt für die Nachwelt
Erhalt für die Nachwelt

Kommentare