Spielerisch Leben retten

Wasserwacht Moosburg: Trainingslager für Hunde und ihr Herrchen

Teilnehmer mit ihren Hunden
1 von 4
Alle Teams gingen zuerst in den Weiher, um nach der langen Zeit wieder gemeinsam mit ihren Hunden das Feeling des Wassers zu genießen. Hierbei wurden verschiedene Auffrischungseinheiten durchgeführt.
Alle Teams im Wasser, im Vordergrund Team Dino
2 von 4
Dann begann das Training für die Teams mit einer Gewöhnungsphase an Boote und SUP. Hierbei mussten die Hunde in ein Boot ein- und aussteigen sowie auf ein SUP auf- und absteigen. Es hat zuerst mit einem Trockentraining begonnen und endete mit praktischen Übungen auf dem Wasser.
Robert Gabriel und sein Hund Balu
3 von 4
An einer Brücke am Lech wurden dann Abseilübungen, mit freundlicher Unterstützung der Bergwacht Augsburg, der Teams begonnen. Dieser Ausbildungsabschnitt dient als Grundlage für das Abseilen in schwer zugänglichem Gelände mit einem Hubschrauber. Trotz starkem Regen waren alle Teams mit Feuereifer dabei. So auch das „Team Balu“ mit Robert Gabriel und seinem Hund Balu.
Roxana Schug und ihr Hund Dino
4 von 4
Die S.I.C.S Italien ist der Vorreiter für die WasserRettungsHunde-Ausbildung, das Konzept dieser Ausbildung wurde von Bayern übernommen. Bisher wurden die Teams in Italien geprüft. Ab sofort können die Teams der Wasserwacht Moosburg vor Ort durch eigene Prüfer geprüft werden. Hierbei darf das zu prüfende Team nicht von der eigenen Ortsgruppe geprüft werden.

Am ersten Juni-Wochenende waren die vier Teams der „WasserRettungsHunde Moosburg“ mit ihren bayerischen Kollegen zu einem intensiven Trainingslager in Augsburg unter Einhaltung der Corona-Auflagen. Hier wurden die Hunde spielerisch auf ihre Aufgaben vorbereitet. Die Ausbildungen fanden am Lech und an einem Kiesweiher, der von einer Firma kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, in Augsburg statt.

Rubriklistenbild: © Wasserwacht Moosburg

Auch interessant:

Kommentare