Zeitkapsel-Übergabe am Asamgebäude

Erhalt für die Nachwelt

+
Spenglermeister Wolfgang Huber und OB Eschenbacher beim Einbringen der Dokumente und Münzen in die Zeitkapsel. 

Eine Zeitkapsel, gefüllt mit einer Tageszeitung vom Richtfest des Asamgebäudes, einem Bericht über die Generalsanierung, einer Dokumentation über die Nutzung des Asamgebäude im Laufe seiner Geschichte sowie einem Satz Cent-Münzen, wurde am Mittwoch von Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher an Spenglermeister Wolfgang Huber übergeben.

Dieser ist zurzeit mit Sanierungsarbeiten an den Blecheindeckungen des kleinen Turms auf dem Westflügel des Asamgebäudes beschäftigt. Dort wird die Zeitkapsel unter der Abdeckung des neu vergoldeten Kreuzes ihren Platz finden. Wie Huber erklärte, stammt die Abdeckung aus geschmiedetem Kupferblech noch aus den Zeiten, als das Asamgebäude erbaut wurde. Bemerkenswert dabei sei, dass das Blech – wie damals üblich - eine unterschiedliche Stärke aufweise und zwischen einem halben und zwei Millimeter dick sei. 

Sie wurde von einem Kupferhammerschmied noch per Hand geschmiedet und dann von einem Flaschner auf dem Dach als Abdichtung gegen schädliche Witterungseinflüsse verlegt. Üblicherweise werden Zeitkapseln nur bei Neubauten bei der Grundsteinlegung eingebracht; von Seiten der Stadt Freising wollte man aber vor allem wegen der Generalsanierung des Asamgebäudes eine Ausnahme machen und diese für nachfolgende Generationen dokumentieren.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

„The Bee Wigs“ live in Haag
„The Bee Wigs“ live in Haag
Immobilien Guido Metz in neuen Räumen
Immobilien Guido Metz in neuen Räumen
40000 in friedlicher Feierlaune
40000 in friedlicher Feierlaune
Radeln was das Zeug hält
Radeln was das Zeug hält

Kommentare