1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Freising

Unterstützung beim größten Abenteuer des Lebens

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Stellen das neue Programm für 2016/2017 vor: Annette Fußeder (l.), Leiterin des Bereichs Elternschule und Sabine Bock, pädagogische Leiterin des Zentrums der Familie.

Ein Kind groß zu ziehen zählt zu den aufregendsten Abenteuer des Lebens, denn auf die werdenden Eltern warten im Alltag viele Veränderungen und Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Die Eltern vor und nach der Schwangerschaft begleiten, das ist seit über 30 Jahren die Aufgabe des Zentrums der Familie in Freising.

„Wir möchten mit unseren unterschiedlichen Angeboten neue Wege aufzeigen, wie Eltern trotz aller Herausforderungen gelassen und wohlwollend ihre Kinder in ihrer Entwicklung begleiten können“, erklärt Sabine Bock, pädagogische Leiterin des Zentrums der Familie, die am vergangenen Donnerstag gemeinsam mit Anita Fußeder, Leiterin des Bereichs Elternschule, das neue Jahresprogramm vorstellte. Dieses ist in verschiedene Gebiete unterteilt und reicht von der Elternschule über Erziehung und Entwicklung bis hin zu Eltern-Kind-Angeboten und Gesprächsgruppen. Unter den rund 300 Einzelveranstaltungen und mehrteiligen Kurse, die das Zentrum der Familie im Jahr 2016/2017 anbietet, finden sich auch zwölf neue Angebote, darunter „Pilates in der Schwangerschaft“, „Beckenbodengymnastik nach der Entbindung“ „Biodanza für Familien“ und „Heilsame Klangkunst“. Ein besonderes Angebot ist die englischsprachige Einzel-Geburtsvorbereitung durch eine englischsprachige Doula, wie Sabine Bock erklärte: „Eine Doula ist eine ausgebildete Schwangerschafts-, Geburts- und Wochenbettbegleiterin. Vor allem für die vielen weiblichen Flüchtlinge, die in den Landkreis gekommen sind und schlecht bis gar kein Deutsch, dafür aber gut Englisch sprechen, eignet sich eine englischsprachige Doula perfekt. Während der Schwangerschaft sowie bei der Entbindung selbst werden sie von der Doula begleitet. Bei den Eltern-Kind-Angeboten gibt es nach wie vor das beliebte Babyschwimmen, die verschiedenen Eltern-Kind-Gruppen wie etwa die Gruppe für berufstätige Eltern am Samstag oder Bilingüismo - der Kurs für spanisch-deutsche Familien. Im Jahr 2015 nahmen knapp 4800 Erwachsene sowie 813 Kinder an 339 Veranstaltungen teil. Besonders gut kämen vor allem Kurse für die Geburtsvorbereitung an, wie Fußeder berichtete: „Hier sollte man sich frühzeitig anmelden, da diese Kurse immer sehr schnell ausgebucht sind. Freie Plätze gibt es erst wieder im kommenden Jahr“. Das gesamte Angebot gibt es auch auf  //www.facebook.com/ZentrumDerFamilie/

Auch interessant

Kommentare