Impfzentrum

Aktueller Sachstand im Landkreis Kelheim: So geht es mit den Impfungen voran 

Maximlian Neubauer, Michael Welnhofer und Karl-Heinz Brunner vom Landratsamt Kelheim und ihrem Dienstherrn Landrat Martin Neumeyer.
+
1484 Personen erhielten in der dauerhaften Außenstelle des Impfzentrums in Mainburg ihre Impfung. Unser Bild zeigt die Eröffnung des Impfzentrums mit v.l. Maximlian Neubauer, Michael Welnhofer und Karl-Heinz Brunner vom Landratsamt Kelheim und ihrem Dienstherrn Landrat Martin Neumeyer.

Bereits 13883 Personen im Landkreis Kelheim haben ihr Vakazin erhalten; für 6653 Menschen gab es bereits die Zweitimpfung. Mehr Impfstoff ist schon auf dem Weg.

Zum Stand vergangener Woche wurden im Landkreis Kelheim 13883 Personen geimpft, davon 9330 im Impfzentrum, 1484 in der dauerhaften Außenstelle des Impfzentrums in Mainburg, 3069 durch den Einsatz von mobilen Teams, unter anderem durch den Einsatz des Impfbusses. Von den 13.883 Personen erhielten insgesamt bereits 6653 die Zweitimpfung. Rund 22000 Personen sind bereits zur Impfung angemeldet. Der Impfbetrieb findet regulär statt.

Erwartet werden die Impfstoffe von AstraZeneca, Biontech und Moderna für 3.992 Impfungen. Anmeldungen sind unter Telefon 09441/207-6940 oder 116 117 möglich. Bei einer Anmeldung bitte unbedingt Name, Anschrift, Geburtsdatum und Telefonnummer für Rückfragen angeben. Die Impfungen sind bis auf weiteres dem priorisierten Personenkreis (höchste Priorität) vorbehalten. Die Anmeldemöglichkeit besteht für ALLE impfwilligen Personen unter der oben angegebenen Telefonnummer oder auch hier.

Wo findet die Impfung statt?

Das Impfzentrum des Landkreises Kelheim befindet sich am Schlossweg 3, 93309 Kelheim (ehemaliges Landratsamtsgebäude). Parkplätze sind vor dem Gebäude vorhanden. Das Impfzentrum ist barrierefrei. Die Außenstelle des Impfzentrums in Mainburg befindet sich in der Stadthalle, Griesplatz 1. Parkplätze sind vorhanden, die Stadthalle ist barrierefrei.

Ist die Impfung freiwillig?

Es besteht keine Verpflichtung zur Impfung. Mit der Impfung sollen möglichst viele Menschen geschützt und schwere Krankheitsverläufe vermieden werden.

Was muss zur Impfung mitgebracht werden?

Zum Impftermin sind in jedem Fall der Personalausweis, der Impfpass und falls vorhanden der Allergiepass mitzubringen. Je nachdem, welcher Personengruppe ein Impfling angehört, können als Berechtigungsnachweis weitere Dokumente erforderlich sein (beispielsweise Dienstausweise, Arbeitgeberbescheinigungen etc.). Bei regelmäßiger Medikamenteneinnahme ist zudem eine Medikamentenliste sinnvoll, ebenso eventuell Informationen zu Vorerkrankungen. Bei Personen, die unter Betreuung stehen, muss der gesetzliche Betreuer mit zum Impftermin erscheinen (Unterzeichnung der Impfeinwilligung).

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare