25 Jahre im Stadtrat

Ehrung für Kulturreferent Bernd Friebe  

Bürgermeister Josef Reiser (rechts) bedankte sich bei Bernd Friebe für 25 Jahre Stadtratstätigkeit und seine Verdienste als Kulturreferent der Stadt Mainburg.

Seit mittlerweile 25 Jahren ist Bernd Friebe Mitglied des Stadtrats der Stadt Mainburg und bekleidet dort das Amt des Kulturreferenten. Im Rahmen der feierlichen Jahresabschlusssitzung des Stadtrats wurde er dafür entsprechend geehrt.

Bürgermeister Josef Reiser erinnerte daran, dass der „Jubilar“ erstmals bei der Kommunalwahl 1990 auf der Liste der Freien Wähler in das Gremium gewählt und bei vier weiteren Wahlen in seinem Amt bestätigt wurde. In seiner kurzen Laudatio führte das Stadtoberhaupt aus: „Lieber Bernd, hätte der Stadtrat nicht im April 2008 die Satzung über die Verleihung von Auszeichnungen durch die Stadt Mainburg aus dem Jahre 1953 geändert und als Voraussetzung für die Goldene Bürgermedaille für Stadtratsmitglieder die Zugehörigkeit zum Stadtrat von 25 auf 30 Jahre hinaufgesetzt, würde ich Dir heute die Bürgermedaille in Gold verleihen. Das Vierteljahrhundert Deiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Ratsgremium, insbesondere die leidenschaftliche Wahrnehmung Deiner Aufgaben als Kulturreferent seit 1990, verbunden mit den vielen Veranstaltungen im kulturellen Bereich, soll aber nicht unerwähnt bleiben. Im Namen der Stadt, namens Deiner Kolleginnen und Kollegen des Stadtrats, sowie auch ganz persönlich sei Dir Dank und Anerkennung für 25 Jahre Zugehörigkeit zum Stadtrat ausgesprochen.“ Reiser betonte, er freue sich schon darauf, Bernd Friebe am Ende der laufenden Legislaturperiode bei der Schlusssitzung Ende April 2020 die Bürgermedaille in Gold zu verleihen. Als kleines Geschenk hatte das Stadtoberhaupt ein Buch des Bezirksheimatpflegers Dr. Maximilian Seefelder, einem Freund Bernd Friebes, mit dem Titel „Christliche Bräuche und Traditionen“ vorbereitet und mit einer Widmung der Stadt versehen.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare