Dellnhauser Volskmusikfest

So feiern sie in der Hallertau

+
Nicht nur die Marktgemeinde Au, sondern die gesamte Hallertau fiebert dem Dellnhauser Volksmusikfest entgegen.

Von 3. bis 7. Juli findet das beliebte Musik- und Kulturfestival wieder im Herzen der Hallertau, genauer gesagt in Au/Hallertau, statt. Den Auftakt bilden die Abendveranstaltungen im Festzelt.

Für den Konzertabend mit Ernst Hutter und die Egerländer Musikanten sind noch Karten im Vorverkauf verfügbar. Für Musikkapellen und Vereine sogar um 20 Prozent ermäßigt. Für das Wochenende haben sich bisher weit über 60 Musikgruppen und Künstler angemeldeten und das lässt bei freiem Eintritt, ein bunt gemischtes Repertoire an Volks- und Weltmusik erwarten. Auf und um die zahlreichen Bühnen innerhalb der Marktgemeinde, gibt es wieder vieles zu entdecken. Den Musik- und Kunsthandwerkermarkt mit seinen vielen, interessanten Ständen bei denen man edlen Trachtenschmuck genauso erstehen kann, wie allerlei Hopfenprodukte, Trachten-Accessoires oder auch eine kompetente Musikinstrumenten-Beratung erhalten kann. Auch für die kleinen Gäste steht allerhand auf dem Programm.

Im Kinderareal oder auf dem Spielplatz können sich Buben und Mädchen ordentlich austoben oder von der „Spaßbagage“ zum Mitsingen und Mittanzen animieren lassen. Beim kostenlose Familien-Volkstanzkurs am Samstagnachmittag kann für den bereits legendären Frühaufsteher-Volkstanz am frühen Sonntagmorgen im Schlossgarten geübt werden. Weitere Attraktionen sind die Sonderausstellung „Zwiefach raus!“, diverse Volkstanzvorführungen, der musikalisch gestaltete Gottesdienst am Marktplatz sowie der Besuch der Goaßlschnoizer und der Schäfflertanzgruppe und die Marktführungen mit den Auer Markt-Strawanza. Informationen, Tickets und Anmeldungen unter www.volksmusikfest.de

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Agrarwende und Lobbyismus stoppen!
Agrarwende und Lobbyismus stoppen!
Stadtpfarrer feiert 60. Geburtstag
Stadtpfarrer feiert 60. Geburtstag
So feiern sie in der Hallertau
So feiern sie in der Hallertau
Literarisches Quartett und „eberwein“
Literarisches Quartett und „eberwein“

Kommentare