Kolping-Kulturkreis Au

Erfolgreiche Online-Bierverkostung: die Plätze waren schnell ausverkauft

Frauen stoßen mit Bier an
+
Innerhalb von zehn Tagen waren die 40 Anmeldeplätze zur Bierverkostung mit Hildegard und Juliane Heindl ausverkauft.

Innerhalb von zehn Tagen waren die vierzig Anmeldeplätze zur Bierverkostung mit Hildegard und Juliane Heindl ausverkauft.

Und obwohl der Kulturkreis die Teilnehmerzahl dann auf Fünfzig erhöhte, reichten die Teilnehmerplätze nicht aus. Ein voller Erfolg für das fünfköpfige Team vom Kolping-Kulturkreis und ein guter Grund, gleich eine weitere Veranstaltung während des Lockdowns nach zu schieben.

Sechs Biere zwischen 5,3% und 7,7% gab es zu Verkosten, von untergärig bis obergärig alles dabei. Obendrein gab es passend zu dem Bierabend Brotzeit-Rezepte zum nachkochen, zwei Gläser und viele Informationen.

Juliane Heindl, seit vier Wochen geprüfte Brauerin, teilte gemeinsam mit ihrer Mutter Hildegard Heindl, bekannt aus der Auer Holledauer Hopfenmanufaktur, viel Wissenswertes zu jedem Bier. Darunter die Grundlagen, wie eben den Unterschied zwischen Unter- und Obergärig oder auch die vier Säulen des Reinheitsgebots: Hopfen, Malz, Wasser und Hefe. Gestartet wurde mit der Munich Brew Mafia und dem Don Limone mit 5,3 % einem untergärigen Bier, welches den Zuschauern gut mundete. Diese kamen aus der ganzen Region. Von Eggenfelden bei Landshut, Regensburg oder auch Freising. Hier beweist sich wieder ein Vorteil von Online – Veranstaltung, jeder kann mitmachen, egal woher.

Mit dem Auer Hallertauer Mandarina mit 4,9% ging die Verkostung weiter. Drittes Bier das dunkle Klosterbier aus Scheyern (5,0 %), das Juliane Heindl besonders lobte. Dieses habe einen schöneren Schaum, aufgrund des höheren Eiweißgehalts. „In Scheyern gibt’s einfach ein gutes Bier“, meinte Andi Kürzinger per Chat in die Runde. Weiter ging es mit dem ersten obergärigen Bier, dem Starkbier Red Nax vom Müllerbräu Pfaffenhofen (7,0%). Der Hubertus Bock aus Freising (7,7%) und das bernsteinfarbige Dolden Dark (6,9%) der Riedenburger Brauerei vollendeten den Six-Pack. Rund zwei Stunden dauerte der offizielle Teil, nachdem man im Anschluss den Abend in zahlreichen sogenannten „Break-Out“ - Räumen ausklingen lassen konnte. Hier trafen sich die Gäste zum privateren Ratsch beim „Schlossbräukeller“, dem „V4“, „Flo´s Bar“ oder auch beim „Griechen“.

Viva Espana! Am 27. März wird spanisch gekocht

Am Ende des Abends fanden die Teilnehmer die Verkostung im Feedback-Chat „super“ und „kurzweilg“, auch wenn die zwei Damen ein gutes Trinktempo vorlegten, so manche Stimmen. Nachdem die Online – Bierverkostung so gut angenommen wurde, startet der Kulturkreis eine weiteren virtuellen Abend. Am 27. März wird mit Florian Meier, bekannt aus der früheren „Flo´s Bar“ in Au, spanisch gekocht. Nach Anmeldung unter kochabend@kolping-au.de bekommen die Teilnehmer eine Zutaten - Einkaufsliste gesendet, welche sich Vegetarier passend abwandeln können.

Die Hauptzutat wird dabei noch vorenthalten, denn welches Gericht es geben wird, bleibt eine Überraschung. Bis zum Kochabend um 19.30 Uhr bekommen alle Haushalte ihr Kochpaket geliefert. Darin enthalten eine Flasche passender Wein, die Hauptzutat zum Gericht und das Rezept. Alle weiteren Informationen wie die Zahlungsmodalität oder die Zugangsdaten zum Zoom-Meeting bekommt man zur Antwort auf die Anmeldung. Die Lieferung erfolgt im Gemeindegebiet Au in der Hallertau frei Haus. Eine organisierte Abholung, Lieferung in bestimmte Orte im Umkreis oder per Post ist nach Absprache möglich, bitte einfach bei Anmeldung anfragen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check
Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check

Kommentare