Hier hätte sich „Minnie“ wohlgefühlt

Erweiterungsbau der Realschule Au: Schüler freuen sich auf Unterricht

+
Schnipp! Landrat Helmut Petz und Schulleiterin Kerstin Liese geben den ersten Stock und damit den Erweiterungsbau der Realschule Au für die Schüler frei. Ganz sicher versteht sich! 

Der Montag nach den Pfingstferien war für die Siebt- und Achtklässler der Realschule Au ein ganz besonderer Tag: Zum ersten Mal durften sie nach der coronabedingten dreimonatigen Pause wieder ihre Schule betreten. Unterrichtet werden sie seither im neuen Erweiterungsbau, den Landrat Helmut Petz einweihte.

Au- Der erste Schultag! Allerdings ohne Schultüte, und auch ohne neuen Klassenlehrer oder neue Klassenkameraden. Den ersten Schultag feierten die Auer Realschüler diesmal Mitte Juni, nach einer fast vierteljährigen Corona-Zwangspause und mit Mundschutz, dafür in einem nagelneuen Gebäude. Am vergangenen Montag wurde der Erweiterungsbau der Realschule in der Marktgemeinde offiziell eröffnet. 

Schüler der siebten und achten Jahrgangsstufe sowie der Ganztagesbetreuung finden hier ab sofort ihre neue Schulheimat. Dass der Bau absolut gelungen ist, darin waren sich bei der Eröffnung Verantwortliche sowie Lehrer und Schüler einig. Schulleiterin Kerstin Liese sah in dem Gebäude sogar die „Walt Disney-Methode“ optimal umgesetzt. Was ist das denn? Nun, Kerstin Liese hatte eine Minnie Maus zur Verdeutlichung mitgebracht.

 Die Walt Disney-Methode beginnt mit dem Träumen, geht über in die Realität und mündet schließlich in konstruktive Kritik. Dieser Perspektivenwechsel hat dafür gesorgt, dass die Realschule auch weiter das Schulmotto „unsere Schule, meine Schule“ mit Leben erfüllt: „Die Architektur ist beeindruckend, die Räume lichtdurchflutet und transparent“, findet auch Landrat Helmut Petz: „Und ein wenig Farbe macht ja auch Spaß!“ 

In einem satten Rot sind weite Teile des Baus gehalten, Architekt Gabor Freivogel hat mit den offenen Lernzonen die Wünsche der Schulfamilie großzügig umgesetzt und die „schöne Landschaft sichtbar gemacht“, wie er betonte. Mit dem Schuljahr 2016/17 hatte das Großprojekt, das knapp zehn Millionen Euro für Renovierung und Umbau des Altgebäudes und weiteren elf Millionen für den Erweiterungsbau verschlang, mit dem Umzug der fünften Klassen in Container begonnen. Petz legte Wert darauf, dem emeritierten Auer Bürgermeister Karl Ecker den Löwenanteil des Erfolgs zuzuschreiben!

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Grundschule Au: "Einweihung" ohne Hauptpersonen
Grundschule Au: "Einweihung" ohne Hauptpersonen
TSV 1860: Löwen-Fußballschule gastiert beim SV Puttenhausen
TSV 1860: Löwen-Fußballschule gastiert beim SV Puttenhausen
Freibad Wolnzach: Corona sorgt für verhaltenen Saisonstart
Freibad Wolnzach: Corona sorgt für verhaltenen Saisonstart
Freilufttheater: KULTURmobil geht auf Reisen
Freilufttheater: KULTURmobil geht auf Reisen

Kommentare