Heute müssen sie sich noch einmal beweisen

FC Walkertshofen im Toto-Pokal: Der Favoritenrolle gerecht geworden

FCW-Angreifer Andreas Fiedler und TVM-Keeper Franz Resner
+
FCW-Angreifer Andreas Fiedler gegen TVM-Keeper Franz Resner.

Toto-Pokal-Sieger 2020 und damit Titelverteidiger FC Walkertshofen hat die ersten beiden Hürden im Pokalwettberwerb genommen und steht in der nächsten Runde!

Am vergangenen Donnertagabend wurde Kreisklassen-Aufsteiger Türksport Mainburg in einer wilden Achterbahnfahrt mit 5:4 besiegt, und am vergangenen Sonntag hielten sich Mannen von Spielertrainer Christian Brandl beim A-Klassisten TV Meilenhofen mit 2:0 schadlos.

Spieler des Tages im Stadion am Bad in Mainburg war vor 200 Zuschauern Chef Brandl höchstpersönlich - er markierte alle fünf Tore gegen die Mainburger von Trainer Senol Dogruel. Seine fünf Einschläge - einer davon per Elfmeter - waren aber auch nötig, um gegen die Sturmreihe um Yavuz Caglar und Neuzugang Abdullah Zorlu zu bestehen. Nach Pausenstand von 1:1 ging es munter auf mäßigem Niveau hin und her, den jeweiligen Führungen durch Brandl konnten die Türken immer Antworten entgegen setzen durch je zwei Treffer von Emre Arslan und Caglar.

Bei den Gastgebern machte sich bemerkbar, dass sie bereits drei Testspiele absolviert hatten, wogegen der FCW nahezu ein Dreivierteljahr keinen Ernstfall mehr in den Knochen hatte. Mit dabei waren die Neuzugänge Mike Wehdanner im Kasten sowie Thomas Rußwurm und Andreas Fiedler. Im zweiten Abschnitt debütierte überdies der der Jugend entwachsene Lukas Steiger. Erst als die Zuschauer bereits mit einem Elfmeterschießen beim Stand von 4:4 rechneten, gelang Brandl in der 85. Minute der Siegtreffer.

Personell gehandicapt ging es am Sonntag zum TV Meilenhofen, der im Quervergleich Hornbach ausgeschaltet hatte. Alexander Langwieser, Jonas Krassler und Luki Schranner mussten passen, während des Spiels verdrehte sich auch noch Kapitän Daniel Knogler das Sprunggelenk. Auf Meilenhofener Seite fehlten Josef Gröber, Simon Schattauer und Matthias Kirchhammer. Eine Glanzleistung zeigte der Favorit auch diesmal nicht, fuhr aber dennoch einen am Ende ungefährdeten Erfolg ein. TV-Schlussmann Franz Resner hielt seine Bude im ersten Durchgang sauber, wogegen Wehdanner nur durch Meilenhofens Spielertrainer Karl Reisinger ernsthaft gefährdet wurde.

Erst nach dem Seitenwechsel fielen die beiden entscheidenden Treffer durch den aufgerückten Innenverteidiger Rußwurm und einen Elfmeter, den der gefoulte Brandl persönlich im Tor unterbrachte - in der Schlussminute rettete erneut Resner mit Bravour. Nach dem Pokalwochenende geht es mit der Saisonvorbereitung für die Kreisliga weiter: Am heutigen Mittwoch (19 Uhr) macht der SC Pielenhofen seine Aufwartung in Walkertshofen, am kommenden Samstag um 16 Uhr misst sich die Brandl-Mannschaft mit dem Bezirksligsten SC Regensburg auswärts.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kirchenaustritte wieder abgenommen
Kirchenaustritte wieder abgenommen
Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check
Hallertau
Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check
Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check

Kommentare