Grundschul-Elternbeirat organisiert "Frühstücksfest"

Auch die Liebe zur Schule geht durch den Magen

Schulleiter Hans Dasch mit dem neuen Elternbeirat der Grundschule Volkenschwand (v.l.) Birgit Steber, Renate Obermaier, Petra Högl, Dulija Kudella, Manuela Kellermann, Regina Ninnemann und Josef Wimmer beim Schulfrühstück.

Eingebettet in das Leitbild der Grundschule Volkenschwand mit MentalTOP fand ein von den Elternbeiräten vorbereitetes Frühstück statt, das von den Kindern spontan als wahres „Fest“ empfunden wurde. An der hiesigen Schule achtet man seit Einführung von MentalTOP vor acht Jahren unter anderem sehr auf das richtige Essen zum genauen Zeitpunkt.

Zum Beispiel machen die Kinder nach dem Frühstück zu Hause vor Beginn des Unterrichts ein zweiten Starterfrühstück, um die zum Lernen notwendigen Reserven neu aufzufüllen. Dabei achten die Eltern - und auch mehr und mehr die Kinder selbst - auf Vollwert- und Gemüseprodukte. So hatten die Elternbeiräte unter Führung von Petra Högl auch bei den umfangreichen Vorbereitungen darauf geschaut. Schulleiter Hans Dasch sagte ein herzliches Vergelts Gott für den bunten und doch gesunden Frühstückstisch. Auch an die Kinder, die erst in aller Ruhe die Leckereien anschauten und sich somit erst mit den Augen aussuchten, worauf sie Appetit hatten. So bekamen die Körperfunktionen wie Speichel usw. auch Zeit, sich darauf einzustellen. Die Kinder sparten gegenüber den Eltern ob der Vielfalt auch nicht mit Lob und anerkennenden Worten. So bedankte sich die Elternbeiratsvorsitzende Petra Högl auch bei ihren Mitstreiterinnen für den enormen Zeitaufwand: „Ihr habt alle dazu geholfen, dass dieses Frühstück wirklich ein echtes Fest für unsere Kinder geworden ist. Die Lebensweisheit, dass die Liebe durch den Magen geht, gilt in besonderem Maß auch in der Schule. Ein Kind, das sich in der Schule wohlfühlt und gerne hergeht, lernt auch besser und fügt sich leichter in die Gemeinschaft ein.“ Beim Essen zeigten die Mädchen und Buben dieses Wohlfühlen, aber auch sehr gute Tischmanieren, die sie sowohl von zu Hause mitbrachten, aber auch beim Mittagessen in der Nachmittagsschule annahmen.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check
Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check
Schwerpunkte DSL und Wirtschaftspolitik 
Schwerpunkte DSL und Wirtschaftspolitik 
So kämpfte sich Max wieder zurück ins Leben
So kämpfte sich Max wieder zurück ins Leben

Kommentare