Angebot der Caritas Kelheim

Laienhelfer für Demenzbetreuung

Das Bild zeigt die ausgebildeten Laienhelferinnen aus 2015.

Angehörige von an demenzleidenden Menschen werden täglich mit der Krankheit und deren Symptomen konfrontiert und benötigen dringend Hilfe bei der Betreuung zu Hause. Geschulte Helferinnen und Helfer sind nach wie vor sehr gefragt, um Angehörige bei ihrer täglichen Pflege im häuslichen Umfeld zu entlasten.

Immer mehr Angehörige pflegen ihre demenzerkrankten Familienmitglieder selbst. Da ist es notwendig, den Betreuenden vielseitige Unterstützungsmöglichkeiten im privaten Umfeld zu bieten. Menschen, die in eine Pflegestufe eingeordnet wurden, steht ein monatliches Budget von 104 oder 208 Euro zur Betreuung durch Fachpersonal oder durch ausgebildete Helfer zur Verfügung. Die Caritas Kelheim bietet deswegen in Kooperation mit der Deutschen Alzheimergesellschaft einen Kurs für Engagierte an, die sich ehrenamtlich der Betreuung demenzkranker Menschen annehmen wollen, sowohl in der häuslichen Umgebung als auch in der Betreuungsgruppe. Die Schulung findet im Sozialzentrum Abensberg als Tagesseminar mit Mittagessen von neun bis 16 Uhr am 18., 19., 20., 25. und 26. Oktober statt. Im Kurs wird das Grundlagenwissen über die Demenzerkrankung vermittelt. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Absolventen bei Einsatz 7,50 Euro in der Stunde. Anmeldung und Informationen bei Stephanie Wöhrl, Leitung Fachstelle für pflegende Angehörige, unter Telefon 09443/918 422 oder s.woehrl@caritas-kelheim.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Monika Brauß ist jetzt Präsidentin
Monika Brauß ist jetzt Präsidentin
Auch die Liebe zur Schule geht durch den Magen
Auch die Liebe zur Schule geht durch den Magen
Landratsamt Kelheim: Erhöhung der Impfkapazitäten geplant
Landratsamt Kelheim: Erhöhung der Impfkapazitäten geplant
Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check
Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check

Kommentare