1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Hallertau

"Jung in Au" startet mit Facebook-Seite durch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
„Jung in Au“ ist die Seite für Jugendliche in Au, die etwas machen und bewegen wollen. Die Seite befindet sich noch im Aufbau, Veronika Hartl will weitere Beiträge veröffentlichen.

Die Gemeindejugendpflege Au startet mit der Erstellung einer eigenen Facebook-Seite unter dem eingängigen Titel „Jung in Au“ jetzt richtig durch. Hier werden Jugendliche nicht nur über Aktionen, Veranstaltungen oder Projekte informiert, sondern sind auch dazu eingeladen, selbst Vorschläge einzubringen.

Die Gemeindejugendpflege für Au startet richtig durch: Erste Aktion war wohl die Erstellung einer eigenen Facebook-Seite mit dem eingängigen Titel „jung in Au“. Zentrale Figur: Veronika Hartl, die Mittwochs von 14 bis 16 Uhr Bürostunden in der Unteren Hauptstraße 2 in Au hat und sich freuen würde, wenn sie dort nicht allein bleibt. Und weil sie weiß, dass junge Menschen heute Handys haben, schreibt sie ihre Nummer auch gleich dazu: 0151/10842701. „Ich freue mich über zahlreiche Besucher, die mich gern kennenlernen möchten“ schreibt sie weiter, natürlich nicht ohne „Smiley“. Das ist die Seite, auf der die Gemeindejugendpflege Au und Nandlstadt ihre Angebote, Projekte, Aktionen und Ausflüge vorstellen wird, wo aber auch die Möglichkeit besteht, selbst Vorschläge zu machen. „Schreibt mir eine Nachricht“, lädt Veronika Hartl ein. Nur scheint die Seite noch nicht genügend bekannt zu sein: 27 „Gefällt mir“ (Stand Anfang Januar) ist nicht gerade üppig. Aber erste Ansätze zur Zusammenarbeit mit anderen Institutionen im Markt Au gibt es auch schon: So hat die Gemeindebücherei ihre Chance erkannt, hier auf junge Leser zuzugehen: „Hee Heidi“ spricht, was diese Seite angeht, von einer „tollen Idee“.

Auch interessant

Kommentare