Hans Sailer wird Nachfolger von Karl Ecker

Im Markt Au geht eine Ära zu Ende

+
Unser Archivbild zeigt Karl Ecker beim Richtfest der Realschule in Au. 

Damit hatte wohl niemand gerechnet: bei der Pressekonferenz der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Au am vergangenen Freitag ließ Bürgermeister Karl Ecker die Bombe platzen und teilte mit, bei der nächsten Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr nicht mehr anzutreten. Gleichzeitig präsentierte die FWG Au auch den neuen Kandidaten.

„Meine ganz persönliche Vorstellung, noch weitere sechs Jahre für Au als Bürgermeister tätig zu sein, kann ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr umsetzen“, begründete Karl Ecker seine Entscheidung, bei der nächsten Bürgermeisterwahl nicht mehr anzutreten. Der 56-Jährige betonte darüber hinaus, dass die Gründe rein gesundheitlich seien und ihm auch sein Arzt zu diesem Schritt geraten habe. Der 56-jährige ist seit 1984 in der Kommunalpolitik tätig und zwölf Jahre lang im Marktgemeinderat.

Seit 1. Mai 1996 ist Ecker Erster Bürgermeister von Au und das „mit jeder Phase meines Herzens“, wie er sagt. Zahlreiche Projekte hat er in seiner Zeit als Bürgermeister im Markt Au voran gebracht und umgesetzt. Von der Umgehungsstraße über die Hopfenlandhalle bis hin zum Umbau und Neubau der Grundschule, die Errichtung der Realschule Au und die Erweiterung des Gewerbegebiets, um nur die markantesten zu nennen. Die Freien Wähler gaben bei gleichzeitig auch bekannt, dass der zweite Bürgermeister Hans Sailer die Nachfolge von Karl Ecker antritt und für die Kommunalwahl 2020 kandidieren wird. 

„Hans Sailer ist für uns alle ein absoluter Glücksfall und so rufe ich die Bürger auf, ihn zu unterstützen“, so Ecker. Hans Sailer ist 62 Jahre alt, verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und arbeitet seit zehn Jahren als Lehrer an der FOS/BOS Freising. „Mit ihm haben wir einen erfahrenen Kommunalpolitiker. Sowohl als Marktrat, als auch als Kreisrat ist Hans Sailer immer für die Belange des Marktes eingetreten und hat sich damit Anerkennung und Respekt erworben“, so Erika Wittstock-Spona, erste Vorsitzende der FWG Au. 

Die restlichen acht Monate wird Karl Ecker als Auer Bürgermeister noch vollen Einsatz zeigen, ehe die FWG am 15. März 2020 mit dem neuen Kandidaten Hans Sailer zur Kommunalwahl antreten wird. Seiner neuen Herausforderung ist sich der 62-Jährige durchaus bewusst: „Karl Ecker hinterlässt nach 24 Jahren als Bürgermeister sehr große und markante Fußspuren. Ich werde sicher einen eigenen Weg gehen, aber die Richtung war absolut richtig und wird mir als Orientierung dienen“.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Ab morgen heißt es auf der B301 endlich wieder: freie Fahrt!
Ab morgen heißt es auf der B301 endlich wieder: freie Fahrt!
Stadtkapelle probt in der Musikakademie Alteglofsheim 
Stadtkapelle probt in der Musikakademie Alteglofsheim 
Austrofolk am Theater Donnerstag in Mainburg
Austrofolk am Theater Donnerstag in Mainburg
Herbstzauber in der Erlöserkirche
Herbstzauber in der Erlöserkirche

Kommentare