Maibaumaufstellen in Wolnzach

Nach 30 Jahren endlich wieder da

Der neue Maibaum wird mitten auf dem Wolnzacher Rathausvorplatz stehen, damit rund um ihn herum das Leben stattfindet: Bürgermeister Jens Machold (rechts) und Andrea Wagner vom Markt-Service freuen sich auf viele Besucher des Maibaumfestes am 30. April.

Als „große Herzensangelegenheit“ bezeichnete Wolnzachs Bürgermeister Jens Machold ein Fest, dass nun am 30. April - nach 30 Jahren - endlich wieder einmal auf dem Rathausvorplatz der Gemeinde Wolnzach gefeiert werden soll: Das Maibaumaufstellen.

Seitdem im Jahr 1986 der letzte Maibaum aufgestellt und 13 Jahre später (1998) wieder abgebaut wurde, gab es keinen Maibaum und somit auch kein Maibaumaufstellen auf dem Wolnzacher Rathausvorplatz mehr. Begründet sei das laut Machold vor allem dadurch, dass „der Rathausvorplatz und das Rathaus in den vergangenen Jahren neu saniert werden mussten.“ Doch jetzt über 30 Jahre später wird nun endlich wieder ein rund 30 Meter hoher Maibaum den Platz schmücken. Und die Freude darüber ist groß: „Vielen ist das damalige Fest noch im Gedächtnis, denn miteinander feiern, das kann man bei uns in Wolnzach hervorragend“, betont Machold. Nachdem die Sanierungen von Rathaus und -Vorplatz jetzt abgeschlossen sind und zudem im vergangenen Jahr sogar eines Tages plötzlich ein sogenannter Schandbaum vor dem Rathaus stand - wer ihn dort abgestellt hat, ist bis heute nicht bekannt - hat sich Machold dafür eingesetzt, dass es heuer wieder einen Maibaum geben wird.

Der Markt Wolnzach lädt am Sonntag, 30. April, ab 17 Uhr herzlich zum traditionellen Maibaumaufstellen ein. Ein wunderliches Datum, das weiß auch Bürgermeister Machold, doch am 1. Mai haben in Wolnzach viele Vereine und Gemeinschaften ihre eigenen Feste. Denen wollte man nicht in die Planung pfuschen. Für die musikalische Unterhaltung am Maibaumfest am Rathausplatz sorgen die Marktkapelle Wolnzach und die Wolnzacher Volkstanzfreunde. Die Augustiner-Brauerei spendet 100 Liter Freibier. Für das leibliche Wohl wird die Metzgerei Kramer mit dem Verkauf von Leberkäsesemmeln sorgen. Bereits um zwölf Uhr werden die Biergarnituren aufgestellt und es wird mit der Sperrung am Rathausplatz begonnen (Preysinstraße, Schlossstraße). Wie zur Dult-Zeit wird der Marienplatz dabei offen bleiben und für Anlieger ist der Weg bis zur Bäckernandlgasse frei. Ab 13 Uhr wird der Maibaum zum Rathausvorplatz transportiert, wo er gegen 14.30 Uhr dann so hergerichtet und alles montiert wird, damit er um 17 Uhr pünktlich mittels eines Autokrans von einer Spezialfirma aufgestellt wird. Um 17.15 Uhr wird Bürgermeister Jens Machold seine Begrüßungsrede halten und das 100 Liter Augustiner Bierfass anstechen. Ausgeschenkt wird das Bier anschließend von Mitarbeitern des Gasthofes zur Post. Um 17.45 Uhr treten die Wolnzacher Volkstanzfreunde, begleitet von der Schwarzhuber-Musi und anschließend die Marktkapelle Wolnzach auf. Das Ende der Veranstaltung ist - abhängig von der Witterung - für etwa 20 Uhr geplant. Ab 20.30 Uhr können die Preysingstraße sowie die Schloßstraße wieder befahren werden.

Quelle: freising-online

Meistgelesen

Gesamte Bandbreite des Gewerbes präsentiert sich
Gesamte Bandbreite des Gewerbes präsentiert sich
"Ich würde es sofort wieder tun"
"Ich würde es sofort wieder tun"
"Warum es immer beide Seiten erwischt"
"Warum es immer beide Seiten erwischt"
Regionale Firmen präsentieren sich
Regionale Firmen präsentieren sich

Kommentare