Auswärtsspiel am Samstag

Mainburger Handballer müssen beim Tabellenzweiten ran

+
: ittlerweile feste Nummer Eins auf Linksaußen: Dominik Joekel

Am 15. Spieltag der Landesligastaffel Nord geht es für die Mainburger Handballherren zum aktuell Zweitplatzierten, der HSG Fichtelgebirge. Wie eng es in der zweithöchsten bayrischen Spielklasse nach gut der Hälfte der Saison immer noch zugeht, zeigt ein Blick auf die Tabelle: Mainburg, aktuell auf Rang acht, und die HSGler auf Rang zwei, trennen zwar sechs Plätze – aber lediglich fünf Punkte.

Deshalb ist man in den Mainburger Lagern immer noch zuversichtlich, was den weiteren Saisonverlauf angeht und setzt alles daran, den Anschluss an die Spitze wieder zu verkürzen. Dass man sich, trotz des zwischenzeitlichen Negativtrends kurz vor Jahreswechsel, auch gegen die „Oberen“ weiterhin nicht verstecken muss, bewiesen die Spieler um Torwart Hannes Möser vor zwei Wochen zuhause gegen Münchberg, als man sich ein Unentschieden gegen die personell gut verstärkten Oberfranken erkämpfte. Ein Rückblick auf die Vorrunde zeigt ebenfalls, dass für die Hallertauer durchaus Zählbares beim  Gastgeber drin sein kann: Das Heimspiel in der Mittelschulturnhalle konnte Mainburg zwar knapp, aber verdient, mit 22:21 für sich entscheiden und daher geht das Team von Trainer Hadzidulbic mit breiter Brust in die Partie: „Wir haben in der Hinrunde bewiesen, dass wir in dieser Liga jeden schlagen können – und das wollen wir heute unter Beweis stellen!“, so der Bosnier angriffslustig.

Personell entspannt sich die Situation zum Jahreswechsel auch wieder, zusätzlich zu Neuzugang Moritz Berndl hat auch Kapitän Marius May das Training wieder aufgenommen, hinter einem Einsatz am kommendem Samstag steht bei ihm allerdings immer noch ein Fragezeichen. Abfahrt zur Auswärtspartie im Fichtelgebirge ist am heutigen Samstag um zwölf Uhr an der Hallertauer Mittelschulturnhalle, für Verpflegung im Bus ist gesorgt.

Wer die Spiele des TSV Mainburg beobachtet, dem ist sicherlich die ausstehende Partie zuhause gegen den MTV Ingolstadt aufgefallen – aufgrund einer Doppelbelegung der Mittelschulturnhalle wurde bereits zu Saisonbeginn ein Antrag auf Spielverlegung gestellt, jedoch weigert sich der MTV Ingolstadt vehement, einen der vielen vorgeschlagenen Nachholtermine anzuerkennen. Es scheint, als würde man in der Audistadt im Abwehrkampf auch mal auf Sportsgeist und Fairness verzichten können.

Damen weiter auf Aufstiegskurs

Die 1. Damenmannschaft von Trainer Bertram Pfaller sind ebenfalls auswärts gefragt, für die Handballmädels des TSV Mainburg geht die Reise am Sonntag nach Straubing und dort will man die nächsten zwei Punkte einfahren, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Die weiteren Spiele am Wochenende: Samstag: Damen II in Landshut (17:00), Herren II in Dachau (20:15).

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

 WUM-Shop gibt 2000 Euro für die Corona-Soforthilfe
 WUM-Shop gibt 2000 Euro für die Corona-Soforthilfe
Kelheim: 108 Personen Im Landkreis genesen, THW bittet um Unterstützung
Kelheim: 108 Personen Im Landkreis genesen, THW bittet um Unterstützung
Caritas: Weiterhin Hilfe und Rat für pflegende Angehörige
Caritas: Weiterhin Hilfe und Rat für pflegende Angehörige

Kommentare