FC Mainburg

Letzte Schmerzen für den Aufstieg

So und nicht anders wollen alle Mainburger Stimmungsbombe Patrick Debera nach dem Abpfiff heute Abend sehen: Er gibt den Humba-Mann und lässt so Trainer Andreas Klein (l.) und Vizepräsident Stefan Amberger tanzen.

Mit einem Entscheidungsspiel, das keine Wünsche eines Fußballfans offen ließ, hat der FC Mainburg am vergangenen Wochenende nach einem dramatischen 4:4 den SV Oberglaim nach Elfmeterschießen besiegen können. Damit hat die Mannschaft von Trainer Andreas Klein morgen eine weitere, letzte Chance für den Aufstieg in die Kreisliga erhalten: Um 18.30 Uhr wartet der TSV Kirchberg in Unterneuhausen.

Der TSV Kirchberg hat sich im Vierkampf um den letzten freien Platz in der Kreisliga Landshut gegen die Reserve des FC Ergolding durchgesetzt und konnte am vergangenen Wochenende schon mal den Gegner, der am Mittwoch um 18.30 Uhr auf dem Gelände in Unterneuhausen wartet, ausspionieren. Der FC Mainburg oder der SV Oberglaim - ein Team musste am vergangenen Samstag aus der Verlosung fallen. Und nur selten war ein K.O.-Spiel von derartiger Dramatik geprägt. Die 900 Zuschauer trauten ihren Augen kaum, als es nach einer turbulenten Partie, die beide Mannschaft mit offenem Visier angingen, 4:4-Unentschieden stand. Zwei Tore von Achim Lewandowsky sowie je eines durch Yavuz Caglar und Role Junker brachten den Chef der Anzeigetafel ebenso wie die vier Oberglaimer Treffer ins Schwitzen. Dagegen verlief die Verlängerung torlos. Die Mainburger hatten das bessere Ende für sich, als Keeper Christian König den Versuch von Michael Oberpriller entschärfte und Junker den entscheidenden Ball versenkte. „Was sich da abgespielt hat, war der Wahnsinn! Heute sind einige Kicker über ihre Grenzen gegangenen, aber die Schmerzen haben sich gelohnt“, sagt der Coach. Die Freude war überschwänglich im Lager der Holledauer, doch am Mittwoch mahnt Trainer Andi Klein schon wieder zur höchsten Konzentration: Der TSV Kirchberg stellt die letzte, doch eine hohe Hürde im Aufstiegskampf dar. Deshalb mobilisiert der FC für heute Abend alle Reserven und ruft alle Unterstützer auf, lautstark hinter der Mannschaft zu stehen. Erneut fahren gratis Fanbusse ab dem Stadtstrand in  der Ortsmitte. Anmeldungen nimmt der Vereinsvorsitzende Dieter Finke unter Telefon 0172/3894879 noch kurzfristig entgegen. Genau dieser Support von außen hat den FCM zuletzt so stark gemacht, wie Klein auch zu schätzen weiß: „Was die da auf die Beine gestellt haben, war genial. Wir brauchen diese Unterstützung nochmal, denn wir sind erst bei 21 Kilometern in unserem Marathon.“ Für Klein wird es das letzte Spiel sein als FC-Verantwortlicher - er will sich aber unbedingt mit dem Aufstieg Richtung FC Walkertshofen verabschieden.

Auch interessant:

Meistgelesen

Drittes Werk ab sofort im Handel
Hallertau
Drittes Werk ab sofort im Handel
Drittes Werk ab sofort im Handel
Theresa Hagl hat die Krone auf
Hallertau
Theresa Hagl hat die Krone auf
Theresa Hagl hat die Krone auf
Viele spannende Aktivitäten beim „Tag der Jugend“
Hallertau
Viele spannende Aktivitäten beim „Tag der Jugend“
Viele spannende Aktivitäten beim „Tag der Jugend“
VHS Beförderung
VHS Beförderung

Kommentare