1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Hallertau

Kraft und Ausdauer sind gefragt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Kraft, Ausdauer und ein hohes Maß an Leistungsfähigkeit - den Wettkampfteilnehmern wird beim Indoor Duathlon so einiges abverlangt.

Zum bereits siebten Mal in Folge findet am Samstag, 27. Februar, der ultimative Indoor Ausdauerwettkampf in Au in der Hallertau statt. Dieser Duathlon verlangt den Teilnehmern ein hohes Maß an Kraft, Ausdauer, Taktik und Leidensfähigkeit ab und ist schon lange kein rein regionaler Wettkampf mehr. Aus Nah und Fern zieht es begeisterte Ausdauersportler in die Hallertau.

Neben der Radsport- und Triathlonszene sind seit dem vergangenen Jahr auch Spitzensportler aus der Ruderszene auf den Geschmack dieser Veranstaltung gekommen. Wer hat in den Wintermonaten am effektivsten trainiert oder konnte von der vergangenen Sommersaison noch am meisten Ausdauer in den Winter hinüber retten? Die nunmehr siebte Auflage des Auer Indoor Duathlons im Sportpark Au wird zeigen, wer sich die begehrten Trophäen holen wird. Nur gut zu rudern oder hervorragend Rad zu fahren reicht nicht aus, um ganz vorne dabei zu sein. Die Sportler müssen in beiden Disziplinen Spitzenleistungen abgeben. Der Wettkampf wird auf zwei absoluten Hightech-Ausdauergeräten ausgetragen: dem Ruderergometer Concept2 und dem Radergometer von der Firma Daum. Über ein Computerprogramm werden die Ergometer und Displays zusammengeschlossen. Somit kann das gesamte Renngeschehen auf einer großen Leinwand dargestellt und sowohl von den Zuschauern wie auch den Teilnehmern genau verfolgt werden. Jeder Athlet bestreitet den Wettkampf einzeln. Die Herren qualifizieren sich über die Vorläufe für das Halbfinale und weiter für das Finale. Die Damen und auch die Jugendlichen bestreiten vor dem Finale nur dann eine Qualifikation, wenn es in deren Gruppe mehr als acht Starter gibt. Die Radstrecke ist zwischen 5700 und 7400 Meter, die Ruderstrecke zwischen 800, 1000 und 1500 Meter lang, je nach Kategorie. Die Abfolge ist: Rudern – Radfahren – Rudern. Dabei wird ohne Pause auf die Geräte gewechselt. Wie auch im vergangenen Jahr gibt es wieder eine Teamwertung. Den Prestige trächtigen Wanderpokal verteidigen in diesem Jahr zum zweiten Mal die Radsportler von Bite the Dust aus Gröbenzell. Unter den einheimischen Teilnehmern wird wieder in jeder Kategorie der Hallertauer Meister ermittelt und mit einer Trophäe gekürt. Die edlen Pokale werden nach einem Entwurf vom Sportpark Au von der Firma Hagl aus Gütlsdorf bei Attenkirchen aus Edelstahl gelasert. Als Hauptpreis winkt eine Suunto Ambit, GPS Uhr im Wert von 400 Euro. Für neue Bestzeiten im Finale gibt es zusätzlich Prämien. Wir können heute schon eine sehr unterhaltsame Veranstaltung versprechen. Der Duathlon wird wieder spannend bis zur letzten Sekunde. Im Finallauf der Herren bebt förmlich die Halle. Für das leibliche Wohl sorgt der Hallertauer Anguszüchter Peter Sedlmeier mit verschiedenen Burgervariationen. Natürlich gibt es auch Kaffee und Kuchen für die Zuschauer. Der Eintritt ist frei.

Auch interessant

Kommentare