Berlin ist eine Reise wert

Gelungener Auftakt für den Landkreis auf der Grünen Woche

Unser Bild zeigt Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (3.v.l.) mit (v.r.) Landrat Martin Wolf, Dr. Johann Pichlmaier, Präsident des deutschen Hopfenpflanzerverbandes, Josef Wittmann, Vorsitzender des Hopfenpflanzerverbandes Hallertau, Pater Lukas Wirth vom Kloster Scheyern, Max Weichenrieder vom BBV und Hopfenkönigin Johanna Reith

Bereits am Eröffnungstag der Internationalen Grünen Woche in Berlin fand der Messeauftritt des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm ein breites Besucherinteresse. Einer der ersten Gäste in der Bayernhalle war Staatsminister Helmut Brunner, der bei seinem Presserundgang den Stand des Landkreises für einen Besuch auswählte.

Dort empfingen Landrat Martin Wolf und Johannes Hofner, Vorstand des Kommunalunternehmens Strukturentwicklung des Landkreises (KUS) mit den Repräsentanten des Hopfenpflanzerverbandes und den Hopfenbotschafterinnen den Minister und präsentierten die kulturellen, touristischen und wirtschaftlichen Angebote der Hallertau. Der Minister interessierte sich besonders für aktuelle Entwicklungen im Hopfenanbau und im Landtourismus. „Auch erfolgreiche Regionen stehen untereinander in einem ständigen Wettbewerb. Ich bin beeindruckt, wie sich der Landkreis Pfaffenhofen und das Hopfenanbaugebiet unter den nationalen und internationalen Präsentationen in Berlin behaupten“, so der Minister. Ein Ziel des Landkreisauftrittes ist die Vorstellung regionaler Produkte. So werden an allen zehn Messetagen in der Produktecke die Bierspezialitäten von Müllerbräu und der Klosterbrauerei Scheyern sowie die prämierten Edelbrände der Brennerei Badhorn aus Amptershausen und der Hopfensecco der Holled‘Auer Doldenschänke durch Ehrengäste und Besucher aus aller Welt verkostet. Besonders am Eröffnungstag trafen sich viele Vertreter aus Politik, Verbänden, Agrarwissenschaft und Wirtschaft in der Bayernhalle. Landrat Martin Wolf nutzte diese Gelegenheit zu zahlreichen Gesprächen über die wirtschaftliche Situation im Landkreis und die strukturellen sowie touristischen Entwicklungsziele. In den kommenden Tagen werden auch die Kommunen Wolnzach, Geisenfeld und Pfaffenhofen als Standpartner ihre kulinarischen und touristischen Angebote vorstellen. Weiterhin zeigen das Deutsche Hopfenmuseum aus Wolnzach, die touristische Arbeitsgemeinschaft Hopfenland Hallertau sowie der Spargelerzeugerverband die Vielfalt des Landkreises auf. Die traditionsreichste und besucherstärkste Berliner Messe läuft noch bis zum Sonntag, 25. Januar. Sie ist die weltgrößte Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Erwartet werden über 400.000 Besucher, darunter 100.000 Fachbesucher.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check
Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check
Schwerpunkte DSL und Wirtschaftspolitik 
Schwerpunkte DSL und Wirtschaftspolitik 
So kämpfte sich Max wieder zurück ins Leben
So kämpfte sich Max wieder zurück ins Leben

Kommentare