Am Sonntag gehts wieder auf

Neues Jahr - neue Mundartabende

Kennen keine Höhenangst: Die Rauschbergmusi zeigt am Sonntag in Oberpindhart zwar nicht ihre Kletterkünste, garantiert aber für echte, unverfälschte bairische Volksmusik

Am Sonntag, 8. Februar, gehts wieder auf bei den herkömmlichen musikalischen Mundartabenden des Förderverein Bairische Sprache und Dialekte (FBSD) beim Huber Wirt in Oberpindhart bei Mainburg. Begonnen wird wie immer um 17 Uhr. Mit dabei ist diesmal unter anderem die Rauschbergmusi. Mit Tuba, Ziach, Gitarre und Hackbrett spielen sie zu echter unverfälschter Volksmusik auf. Auch gesanglich sind sie hervorragend besetzt.

Haben sie doch das Oablinger Zwoaraloa in ihren Reihen, nämlich zwei Musiklehrerinnen mit herrlichen Stimmen. Außerdem wird am zweiten Februarsonntag das Dietfurter Mundharmonika-Duo für Abwechslung sorgen. Freuen dürfen sich die Zuhörer auch auf den Hohenwarter Zwoagsang. Hermine und Hella sind zwei Schwestern. Beide singen schon von klein an über Jahrzehnte hinweg zusammen. Dementsprechend vielfältig und reichhaltig ist auch ihr Liederschatz. Begleitet werden sie auf bewährte Weise von Hans Klepmeir auf der Zither. Es wird aber nicht nur gesungen, auch das Gelesene kommt nicht zu kurz: Gerhard Walter wird dem Publikum einiges über das Bier, den Hopfen und die Leute der Hallertau erzählen. Gespannt darf man auch über so manche Begebenheit sein, die man eigentlich nicht für möglich gehalten hat.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

So kämpfte sich Max wieder zurück ins Leben
So kämpfte sich Max wieder zurück ins Leben
Jungs vom Sportpark Au holen zweiten Platz
Jungs vom Sportpark Au holen zweiten Platz
Bürger sollen Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg aufsuchen
Bürger sollen Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg aufsuchen

Kommentare