Närrischer Endspurt

Beim Faschingsumzug am Samstag durch Mainburg wird es wieder viele originelle Maschkera zu sehen geben. Ab dem frühen Nachmittag bis gegen Mitternacht ist in der ganzen Hopfenstadt „Jubel, Trubel Heiterkeit“ angesagt. Foto: Mader

(ma)

· Auch der längste Fasching geht einmal zu Ende und so biegt nun nach rund zwei Monaten die närrtische Saison 2011 auf die Zielgerade ein. Bis zum Faschingsdienstag wollen es die Närrinnen und Narren in Mainburg aber noch einmal richtig krachen lassen und beweisen, dass sie trotz des diesjährigen Faschings-Marathons nicht nur nach wie vor bestens bei Kondition sind, sondern geradezu zur Hochform auflaufen. Höhepunkt wird dabei am Samstag der dritte Mainburger Faschingszug der „Neuzeit“ durch die Hopfenstadt sein. Die veranstaltete Narrhalla Mainburg erwartet nach dem Riesenerfolg in den beiden vergangenen Jahren erneut ein tolles Spektakel mit rekordverdächtiger Beteiligung. Die Gruppen und Motivwägen treffen sich ab 13 Uhr auf der Schöllwiese zur Aufstellung. Der Startschuss zum Umzug erfolgt danach um 15 Uhr. Der närrische „Tatzelwurm“ ist 2011 der Höhepunkt des Mainburger „Straßenfaschings“, nachdem das Faschingstreiben zum Ausklang am Faschingsdienstag im Stadtzentrum in den vergangenen Jahren immer mehr an Zugkraft verloren hatte und deshalb für heuer gestrichen wurde

Auch interessant:

Kommentare