Mainburger Real- und Mittelschule

Schüler und Lehrer im "Kometenfieber"

Ein „interkulturelles Raumschiff mit Ossis, Bayris und Türkis“ an Bord landet am Freitag und Samstag in der Mainburger Mittelschul-Sporthalle beim Musical „Kometenfieber“.

Tabaluga, No Way Mampfing Düll, Leonhards Abenteuer, Capt`n Archie. Das sind nur einige Titel der 16 Musicals, welche die Hallertauer Mittelschule in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten auf die Bühne in ihrer Sporthalle gebracht hat. Nun ist es also wieder so weit: Erstmals in Kooperation mit der Mainburger Realschule bereiten sich Schüler und Lehrer intensiv auf ihren Auftritt am Freitag und Samstag, 20./21. März, vor.

Mittelschulrektor Hanns Seidl hat das Stück „Kometenfieber“ geschrieben, Realschulleiter Markus Bayerl, selbst ein erfahrener Theatermann, übernahm gerne die Schirmherrschaft. Die Regie liegt wieder in den bewährten Händen von Lehrerin Annemarie Schreiegg. Für die musikalische Gesamtleitung zeigt sich Konrektor Reinhold Rückerl verantwortlich, der auch die „Topkids“ der Städtischen Sing- und Musikschule Abensberg mit ins Musicalboot geholt hat. Und weil die Hallertauer Mittelschule schon seit Jahren zusammen mit der Prälat-Michael-Thaller-Schule eine Kooperationsklasse unterhält, ließ es sich Rektor Wolfgang Niemetz nicht nehmen, in die Rolle des Gigabyte zu schlüpfen. Eine Kooperation auf beste Weise also. Zumal es da auch noch die Partnerschule in Hemau mit dem Ex-Mainburger Lehrer Kurt Arnold gibt. Er ist seit dem ersten Musical in Mainburg dabei, wird als Solist auftreten und einige Hemauer Schüler mitbringen. Schon seit Schuljahresbeginn bereiten sich Künstler, Sänger, Schauspieler, Bühnenbildner, Requisiteure und Tänzer auf das Highlight des Jahres an der Real- und Mittelschule vor: „Kometenfieber“ ist ausgebrochen und von diesem hochansteckenden Virus sind schon beinahe alle infiziert. Die Aufführungen finden am Freitag und Samstag, 20. und 21. März, jeweils um 19.30 Uhr in der Sporthalle der Mittelschule an der Ebrantshauser Straße statt. Wer nicht selbst schauspielert, tanzt oder singt, beteiligt sich an der Gestaltung des Drumherums und der Bühne. Viele Talente sind gefragt, Talente, wie sie an Schulen vielfältig vorhanden sind. Aber zur Handlung des Musicals: Diesmal landet ein interkulturelles Raumschiff mit Ossis, Bayris und Türkis in einem Mainburger Kinderzimmer. Da lässt sich trefflich darüber streiten, ob nun Computer Geschichten erfinden können oder nicht! Und nicht ganz nebenbei lauschen Schauspieler, Künstler und Zuschauer vielen bekannten Geschichten und Songs aus nahen und fernen Welten und Galaxien. Wer sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen möchte, sollte sich schnell Karten reservieren. Denn bereits am kommenden Freitag und Samstag, 20./21. März, landet das Raumschiff jeweils um 19.30 Uhr in der Mittelschulturnhalle. Karten gibt es bei Christine Rottmaier im Schülercafe der Mittelschule oder an der bekannten Vorverkaufsstelle Büro Weinmayer in Mainburg.

Auch interessant:

Meistgelesen

Drittes Werk ab sofort im Handel
Hallertau
Drittes Werk ab sofort im Handel
Drittes Werk ab sofort im Handel
"Der Hopfen bestimmt meinen Arbeitsalltag"
Hallertau
"Der Hopfen bestimmt meinen Arbeitsalltag"
"Der Hopfen bestimmt meinen Arbeitsalltag"
Viele spannende Aktivitäten beim „Tag der Jugend“
Hallertau
Viele spannende Aktivitäten beim „Tag der Jugend“
Viele spannende Aktivitäten beim „Tag der Jugend“
Klimawandelvortrag von Enno W. im Seidlbräu
Hallertau
Klimawandelvortrag von Enno W. im Seidlbräu
Klimawandelvortrag von Enno W. im Seidlbräu

Kommentare