Realschule Mainburg erhält Qualitätssiegel

„30 days 30 challenges“: 30 Tage voller Herausforderungen

Eine Collage von Schülerplakaten
+
Für ihr Schulprojekt „30 days 30 challenges“ ist die Realschule Mainburg mit dem eTwinning-Qualitätssiegel ausgezeichnet worden.

Die Staatliche Realschule Mainburg ist für ihr europäisches Schulprojekt über Herausforderungen während der Corona-Pandemie ausgezeichnet worden.

Sie erhielt für „30 days 30 challenges“ von der Jury das eTwinning-Qualitätssiegel 2020 für beispielhafte Internetprojekte. Damit verbunden sind hochwertige Sachpreise und Urkunden zur Anerkennung.

Im Rahmen des Erasmus+-Programms haben sich Schüler der Altersklasse sieben bis elf Jahre mit dem Thema „Kreativ die Corona-Krise meistern“ beschäftigt.

Über einen Zeitraum von sechs Wochen während des Lockdowns stellten sie sich jeden Tag einer herausfordernden Aufgabe. Sie lösten kniffelige Denksportaufgaben, dachten sich Quizfragen aus, beeindruckten mit eigenen Bastelarbeiten und produzierten Videos über ihren Corona-Alltag. In ihre Aktivitäten bezogen sie auch Freunde und Familie ein und brachten dadurch Abwechslung in den Alltag mit seinen vielfältigen Beschränkungen.

Kreativer Unterricht trotz Corona-Einschränkungen

Bei der Zusammenarbeit mit Schulprojektpartnern in Schottland, Litauen, Rumänien und Spanien erlebten die Kinder, welche Chancen die Zusammenarbeit über digitale Kanäle bietet, wenn man selbst nicht ins Ausland reisen darf. Und wie hilfreich es ist, in der gemeinsamen Fremdsprache Englisch zu kommunizieren.

„Das Projekt ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie mit eTwinning trotz der Corona-bedingten Einschränkungen der Unterricht kreativ gestaltet werden kann. Es meisterte die Herausforderung, Wissen verstärkt digital und mit Spaß zu vermitteln“, so das Urteil der Jury.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter https://twinspace.etwinning.net/113374

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare