1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Hallertau

Zwölf Gruppen beim Jubiläum

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
„Ein Hoch auf die Stadt und die Bevölkerung“. Der Mainburger Schäfflertanz feiert sein 125-jähriges Jubiläum zusammen mit zwölf befreundeten Schäfflergruppen und vielen Ehemaligen.

Seit 1889 gibt es in Mainburg den Schäfflertanz. Die 125-jährige Geschichte ist für die TSV-Schäfflertanzabteilung Grund genug, ein großes Schäfflertreffen in der Hopfenstadt zu veranstalten, das am kommenden Sonntag stattfindet. Der erste Teil des Jubiläums ging bereits vergangenen Samstag mit einem Festabend im Christlsaal über die Bühne.

Am kommenden Samstag nehmen die Mainburger „Rotjacken“ um 18 Uhr am Vorabendgottesdienst in der Stadtpfarrkirche teil und führen danach auf dem Marktplatz einen „stillen“ Schäfflertanz zum Gedenken aller verstorbener Schäffler auf. Anschließend folgt das Totengedenken auf dem Friedhof. Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen des Schäfflertreffens. Nach dem Einholen der Vereine auf dem Volksfestplatz, ist um 9.15 Uhr Aufstellung zum Kirchzug, der sich 15 Minuten später in Richtung Innenstadt in Bewegung setzt. Der Festgottesdienst findet um zehn Uhr in Konzelebration mit Stadtpfarrer Josef Paulus und Prälat Dr. Franz Frühmorgen am Marktplatz auf der Freifläche vor dem Marienbrunnen statt. Nach dem Mittagessen im Festzelt führt um 13.30 Uhr der Festzug mit den zwölf befreundeten Schäfflergruppen, den ehemaligen Schäfflern seit 1949 und fünf Musikkapellen von der Walther-Schwarz-Straße über die Bahnhofstraße, Mittertorstraße, Liebfrauenstraße, Gabelsbergerstraße und Abensberger Straße zur Abensbrücke. Dort wird umgekehrt und im Gegenzug zurück zum Marktplatz marschiert. In der „guten Stube“ der Hopfenstadt finden dann insgesamt vier verschiedene Schäfflertänze statt, ehe es wieder zum Festplatz geht, wo dann um 16.50 Uhr die Mainburger nochmals ihren Tanz zeigen. 

Auch interessant

Kommentare