1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Hallertau

"Ciao" in Cavaso

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Ein Höhepunkt war für die Kinder und ihre Begleitungen der Besuch im „Park der sprechenden Bäume“ (Parco degli Alberi Parlanti) in Treviso.

Seit vielen Jahren gibt es eine lebendige Partnerschaft zwischen der kleinen Hallertau-Gemeinde Volkenschwand und dem italienischen Dolomitenstädtchen Cavaso del Tomba.

So weilten jetzt die Volkenschwander Grundschüler sowie einige Begleitpersonen wieder in Cavaso, wurden dort gut aufgenommen und verbrachten eine erlebnisreiche Woche. Die Müdigkeit von der strapaziösen Anreise, die sich wegen einiger Verkehrsstaus auf zwölf Stunden hingezogen hatte, war schnell überwunden, als Kinder und Begleitpersonen die Gastfreundschaft in den Familien bei der  herzlichen Aufnahme sofort hautnah erlebten. Auch der offizielle Empfang am nächsten Tag war sehr herzlich. Während Anita Mirlach die Grüße der Schulleitung und des Kollegiums übermittelte, bedankte sich Georg „Joker“ Meier namens der Hallertauer Partnergemeinde für die freundliche Aufnahme in dem Dolomitenstädtchen, für das deren zweiter Bürgermeister Gianni Ceccato mit dem dortigen Schulleiter die Volkenschwander begrüßte. Natürlich waren die Schüler auf die Schule und auf ihre italienischen Altersgenossen schon sehr gespannt. Aber sie fühlten sich sofort daheim. Die Lehrerinnen, allen voran Elena dei Rossi und die Dolmetscherin Marina Kristian, kümmerten sich sehr kompetent darum, dass die italienischen und deutschen Schüler schnell beim Unterricht in Deutsch, Englisch und Kunsterziehung zusammenfanden. 

Auch interessant

Kommentare