Traditionelles Silvestertreffen

Kaminkehrer überbringen Glückwünsche für 2015

Das Bild zeigt v.l.  Bezirkskaminkehrermeister Ralf Maul, MdB Erich Irlstorfer, Grünen-Fraktionsvorsitzende Kerstin Schnapp, stellvertretender Landrat Josef Finkenzeller, CSU-Fraktionsvorsitzender Reinhard Heinrich, Bezirkskaminkehrermeisterin Heidi Friesner, ÖDP-Fraktionsvorsitzender Reinhard Haiplik, AUL-Fraktionsvorsitzender Christian Staudter, Bezikskaminkehrermeister Peter Sixt und FW-Fraktionsvorsitzender Max Hechinger.

Die besten Glückwünsche für das neue Jahr überbrachten zum Jahreswechsel die Bezirkskaminkehrermeister Ralf Maul und Peter Sixt sowie Bezirkskaminkehrermeisterin Heidi Friesner beim traditionellen Silvestertreffen der führenden Politiker aus dem Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm. Sie wünschten zum neuen Jahr Glück, Erfolg und beste Gesundheit.

Der weitere Stellvertreter des Landrats Josef Finkenzeller begrüßte die „Glücksbringer“ sehr herzlich im Landratsamt und freute sich, dass die schon einige Jahrzehnte bestehende Tradition auch zum Jahreswechsel 2014/2015 fortgesetzt wird. In einer kurzen Ansprache blickte Josef Finkenzeller nochmals auf das zu Ende gehende Jahr zurück: „Im Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm konnten wieder viele Ziele erreicht und Projekte verwirklicht werden“, so der stellvertretende Landrat. Vorherrschendes Thema sei die Unterbringung und Betreuung der Asylbewerber gewesen. „Rund 500 Menschen, die ihre Heimat aus unterschiedlichen Gründen verlassen haben, leben derzeit in unserem Landkreis. Neben hauptamtlichen Kräften sorgen rund 200 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer dafür, dass sich die Asylbewerber bei uns einigermaßen zurechtfinden“, so Josef Finkenzeller. Diesen gelte ganz besonderer Dank. Bei der Generalsanierung des Landratsamts sei man sehr gut vorangekommen. Die zweite große Baumaßnahme finde mit der Generalsanierung der Georg-Hipp-Realschule Pfaffenhofen ihren Niederschlag. Die Bewerbung der Lokalen Aktionsgruppe Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm für das europäische LEADER-Förderprogramm sei fristgerecht abgegeben worden. Bei der Energiewende sei man im Landkreis aktiv und in Bayern vorne mit dabei, betonte Josef Finkenzeller. Schließlich sei man auch bei der Ilmtalklinik dank des neuen Geschäftsführers Dr. Marcel John wieder in „ruhigeres Fahrwasser“ gekommen. Die finanzielle Situation des Landkreises Pfaffenhofen sei trotz aller Investitionen sehr solide. Die Verschuldung beträgt zum Jahresende rund sechs Millionen Euron, die Rücklagen etwa 5,6 Millionen Euro.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check
Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check
Schwerpunkte DSL und Wirtschaftspolitik 
Schwerpunkte DSL und Wirtschaftspolitik 
So kämpfte sich Max wieder zurück ins Leben
So kämpfte sich Max wieder zurück ins Leben

Kommentare