Sportpark Au

Ein detaillierter Blick hinter die Kulissen

+
Ab sofort bietet der Sportpark Au qualifizierten Rehasport an, der von den Krankenkassen bezahlt wird.

Am kommenden Sonntag, 12., und Montag, 13. Januar, lädt der Sportpark Au zu den Tagen der offenen Tür ein. Alle Interessierten können sich am Sonntag von zwölf bis 17 Uhr und am Montag von neun bis 20 Uhr speziell über Gesundheitsthemen informieren sowie die Räumlichkeiten betrachten und sich von der Atmosphäre im Sportpark Au überzeugen.

Das Trainerteam steht für ausführliche Gespräche zu Themen wie „Rehasport, sich nicht mit Schmerzen abfinden“, „Beweglichkeit statt künstliche Gelenke“, „Bluthochdruck – was tun“ sowie „Abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt“ zur Verfügung. Alle Besucher erhalten Einblick in die Durchführung der fundierten Eingangstestung wie sie von keinem anderen Studio in der Region so ausführlich und professionell durchgeführt wird. Ärzte und Heilpraktiker arbeiten mittlerweile mit dem Sportpark Hand in Hand, weil sie wissen, dass gerade Personen mit Schmerzen und Störungen im Bewegungsapparat, Blutdruckproblemen und Übergewicht hier in besten Händen sind und schon viele Verbesserungen und Erfolge erzielt wurden. Wer will, kann sich an diesem Tag einem kleinen, kostenlosen Test unterziehen, der schon mal einiges über Gesundheit und Fitness aussagen wird. Am Sonntag um 14 Uhr hält der Heilpraktiker und Osteopath Michael Grill einen Vortrag mit dem Thema „Wissenswertes über Gelenke“. Der Eintritt an beiden Tagen ist natürlich frei.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Abensberg: Rathaus-Baustelle trotzt der Pandemie
Abensberg: Rathaus-Baustelle trotzt der Pandemie
Aufnahmebereich für Covid-19-Patienten: Notaufnahme steht für sämtliche Fälle offen
Aufnahmebereich für Covid-19-Patienten: Notaufnahme steht für sämtliche Fälle offen
Abensberger Wichtelstube wird  farblich aufgefrischt
Abensberger Wichtelstube wird  farblich aufgefrischt
Josef Reiser wendet sich an die Bürger Mainburgs
Josef Reiser wendet sich an die Bürger Mainburgs

Kommentare