Bonifaziuswerk

Bundesweite Aktion: Panikrocker Udo Lindenberg und der „echte“ Nikolaus

Rückenansicht von einer Frau und einem Mann, der einen Bischofsstab in der Hand hält.
+
Wer war Nikolaus, was hat er getan und gibt es auch unter uns Tatorte, an denen wir so handeln können wie Nikolaus? Die Geschichte von Nikolaus lädt alle dazu ein, sich Gedanken zu machen, Gutes zu tun.

Mit dem Slogan „Echt gut“ setzt das Bonifaziuswerk mit seiner bundesweiten Aktion „Tat.Ort.Nikolaus: Gutes tun – kann jeder.“ ein Zeichen.

Es ist ein Zeichen für den „echten“ Nikolaus und für Orte guter Taten, um die menschlichen und respektvollen Züge der Gesellschaft hervorzuheben. Das Plakat der bundesweiten Aktion hat kein geringerer als der Panikrocker Udo Lindenberg speziell für das Bonifaziuswerk gemalt. „Tat.Ort.Nikolaus“ ist auch das Motto des Familiengottesdienstes am kommenden Sonntag, 6. Dezember, um 10.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche zu dem Erwachsene und Kinder gleichermaßen und besonders die neuen Erstkommunionkinder herzlich eingeladen sind.

Wer war Nikolaus, was hat er getan und gibt es auch unter uns Tatorte an denen wir so handeln können wie Nikolaus? Die Geschichte von Nikolaus lädt jeden Einzelnen ein, sich Gedanken zu machen, wo man Gutes tun kann. Besonders in der Adventszeit. Ein Ort an dem das ganze Jahr über Gutes getan wird ist die „Tafel Mainburg“. „Lebensmittel retten-Menschen helfen“- das ist seit vielen Jahren ihr Motto.

Sachspenden für die Mainburger Tafel

Entsprechend sammeln freiwillige Helfer Lebensmittel und verteilen diese an bedürftige Menschen. Momentan hinterlässt die Corona-Krise auch bei der Mainburger „Tafel“ ihre Spuren: Es kommt zu einem Rückgang der Lebensmittelspenden und der aktiven Ehrenamtlichen sowie zu einem Mehraufwand für Schutzmaßnahmen.

Um dieses Projekt zu unterstützen, werden die Gottesdienstteilnehmer gebeten Sachspenden (Mehl, Reis, Nudeln, haltbare Milch, Zucker) für die „Tafel“ zum Gottesdienst mitzubringen. Unabhängig vom Gottesdienst können Spenden gerne in der gesamten Vorweihnachtszeit im Pfarrbüro oder jeden Freitagvormittag direkt bei der „Tafel“ (Strassäcker 1) abgegeben werden. Außerdem besteht die Möglichkeit das Team aktiv zu unterstützen.

Wer unter 60 Jahre alt ist, sich an der Lebensmittelausgabe am Freitagnachmittag von 12.30 Uhr bis 15.30 Uhr beteiligen und als freiwilliger Helfer Zeit schenken möchte: Das Helferteam um Gertrud Enzinger freut sich über jede Unterstützung.

In beiden Fällen ist eine Meldung unter Telefon 0151/21512672 oder 08751/5801 oder per E-Mail: gertrud-enzinger@web.de  möglich. Infos gibt es auch unter https://www.bonifatiuswerk.de/de/.

Auch interessant:

Meistgelesen

Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check
Abstrichzentren in Kelheim und Mainburg: Corona-Termin-Check
Grundschule Au: "Einweihung" ohne Hauptpersonen
Grundschule Au: "Einweihung" ohne Hauptpersonen
Ewald Haimerl für Verdienste geehrt
Ewald Haimerl für Verdienste geehrt

Kommentare