"Ned blöd.. für a Frau"

Theater-Donnerstag startet mit Claudia Pichler

Ausgestattet mit Akkordion und Bier ist Claudia Pichler bereit für die großen Bühnen.

Am  Donnerstag startet der „Theater Donnerstag“ nach einer kurzen Weihnachtspause in die zweite Runde der aktuellen Staffel. Zum ersten Mal in Mainburg ist Claudia Pichler um 20 Uhr auf der Bühne des LSK-Theaters zu sehen und zu hören. Bei ihrem ersten Soloprogramm „Ned blöd … für a Frau!“ sind „die Zeiten der Zurückhaltung vorbei“. Claudia ist nett, höflich, gscheit und ein hübsches Mädchen – also perfekt angepasst und dermaßen unauffällig. 

Aber: Claudia hat es satt! Als echte Aubingerin, am zivilisatorischen Rande Münchens aufgewachsen, mit allen Isarwassern gewaschen und austriakisch gewürzt, rafft sich die passionierte Lethargikerin, die am liebsten auf dem Kanapee liegt und sinniert, auf und erobert die Kleinkunstbühne. Sie erzählt allzu menschliche Geschichten aus ihrer Welt, fabuliert über ihre Erfahrungen im Berufs-, Genuss- und Liebesleben, erörtert die Tücken religiöser Befindlichkeiten genauso wie die Freuden von Haustierbesitzern und die Missverständnisse, die nur Dialektsprechende erleben können.

Pichler liebt es, mit der Mundart zu spielen, sie in Kontrast zur Schriftsprache zu stellen. Schnell wird dem Publikum klar, warum sie von Günter Grünwald in seiner „Freitagscomedy“ regelmäßig als Fachfrau für bairische Sprache und bayerische Kultur zu Rate gezogen wird. Die Nachwuchskabarettistin, die in München über Gerhard Polt promoviert hat, frönt dabei gern ungeniert und ganz unakademisch ihrem Grant, denn die Zeiten der Zurückhaltung sind vorbei! 

Dabei greift die Frau Dr. bisweilen zum äußersten: ihrer Gitarre! Selbstgedichtet, arglos arrangiert und musikalisch schleierhaft, aber charmant interpretiert lassen ihre Songs Weltbewegendes bis Alltägliches in ganz ungeahntem Glanz erstrahlen. Auch schreckt Claudia Pichler nicht davor zurück, ihr Publikum etwas auf die Schippe zu nehmen. Jetzt startet sie also mit ihrem ersten Solo-Programm durch. Bei Redaktionsschluss gab es für die Vorstellung am Donnerstag, 23. Januar, noch einige Karten. Eine Nachfrage im Kulturreferat der Stadtverwaltung (08751/70423) oder an der Abendkasse, lohnt also allemal. Los geht´s um 20 Uhr!

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

 WUM-Shop gibt 2000 Euro für die Corona-Soforthilfe
 WUM-Shop gibt 2000 Euro für die Corona-Soforthilfe
Kelheim: 108 Personen Im Landkreis genesen, THW bittet um Unterstützung
Kelheim: 108 Personen Im Landkreis genesen, THW bittet um Unterstützung
Caritas: Weiterhin Hilfe und Rat für pflegende Angehörige
Caritas: Weiterhin Hilfe und Rat für pflegende Angehörige

Kommentare