Endstand 3:0

Toto-Pokal: FC Walkertshofen ist sicher im Finale

+
Klingeling! Walkertshofens Spielertrainer Christian Brandl macht das 3:0.

Im fünften Anlauf hat es nun am Sonntag endlich geklappt, dieses Toto-Pokal-Halbfinale auszutragen. Und es fand mit dem Endstand von 3:0 für den FC Walkertshofen ein gutes Ende für die Mannschaft von Spielertrainer Christian Brandl gegen den TSV Neustadt/Donau. Auf Grund der Corona-Pandemie musste es zuvor viermal verschoben werden. Erfreulich war dabei, dass nun auch Zuschauer zugelassen waren. 150 Fans ließen sich dieses mit Spannung erwartete Halbfinale nicht entgehen.

Walkertshofen - Der als Favorit gehandelte FC Walkertshofen tat sich im Anton-Treffer-Stadion zu Neustadt lange Zeit schwer gegen den Kreisliga-Vierten. Der TSV Neustadt, der diesmal wieder mit Torjäger Hasan Ibric und Spielmacher Markus Englert antrat, war in der Anfangsphase ein ebenbürtiger Gegner. Erst im Laufe der ersten Halbzeit bekam die Elf von Spielertrainer Christian Brandl spielerisches Übergewicht. Doch die wenigen Chancen der Walkertshofener wurden vom starken TSV-Keeper Fabian Sangl zunichte gemacht, so dass man nach 45 Minuten torlos die Seiten wechselte. In der 51. Minute war dann das längst verdiente Führungstor fällig. Nach einem Zuspiel von Christian Brandl war es Alexander Langwieser der zum 1:0 einnetzte. Die Vorentscheidung fiel dann in der 80. Minute. Der kurz zuvor eingewechselte Lukas Schranner schlug einen weiten Pass zu Brandl. Dieser läuft auf das gegnerische Tor zu und vollstreckt aus 15 Metern unhaltbar zum 2:0. Kurz vor Spielende, in der 88. Minute, sorgte erneut Christian Brandl für den 3:0-Endstand. Nach toller Vorarbeit von Alexander Langwieser musste der mitgelaufene Brandl nur noch einschieben.

Finale am Freitag in Pattendorf

Nach diesem Erfolg im Halbfinale steht der FC Walkertshofen erstmals in der Vereinsgeschichte im Finale des Toto-Pokals. Das Spiel findet auf neutralen Boden bereits am kommenden Freitag, 25. September, um 19.30 Uhr bei Flutlicht in Pattendorf statt. Gegner ist der FSV Landau, der sich im Halbfinale gegen den SV-DJK Wittibreut glatt mit 5:0 durchsetzte. Der FSV Landau stieg vor einem Jahr als Meister der Kreisliga Isar/Rott in die Bezirksliga West auf und belegt dort als Neuling derzeit einen hervorragenden 7. Tabellenplatz. Die Landauer werden bereits in der 5. Saison vom Ex-Bayernligaspieler Matthias Reichl trainiert. Der inzwischen 31-jährige erzielte als Spielertrainer in dieser Saison bereits 7 Tore. Noch treffsicherer ist in dieser Spielzeit aber Anton Metzner, der bisher 15 Tore auf seinem Konto hat. Der FSV Landau wird schon auf Grund der Ligazugehörigkeit von den Experten als Favorit gehandelt. Davon lassen sich die Walkertshofener Kreisliga-Kicker aber nicht einschüchtern. Schließlich liegt die letzte Niederlage schon elf Monate zurück. Auf dem Weg ins Finale schalteten Brandl, Langwieser & Co. nicht nur den TSV Neustadt aus, sondern vorher bereits drei Bezirksligisten. Der ATSV Kelheim (11:4), der TSV Abensberg (4:3) und der TSV Langquaid 3:2) wurden nach der Reihe aus diesem Wettbewerb gekegelt. Mit großem Selbstvertrauen geht die Elf um Kapitän Daniel Knogler das Spiel an. „Wir wollen dem Gegner vor den zugelassenen 200 Zuschauern einen großen Kampf liefern und glauben an eine 50:50-Chance!“, schätzen die Verantwortlichen Stefan Freudenmacher und Michael Reitmeier die Sache realistisch ein. Dem Trainergespann Brandl / Maier steht voraussichtlich der gesamte 18-Mann-Kader zur Verfügung.

Auch interessant:

Kommentare