1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Hallertau

"Einige Umdrehungen"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Nicht ohne Stolz präsentiert Heck Bauer, Braumeister der Schlossbrauerei Au/Hallertau, den Spezialtrunk für das 39. Rudelzhauser Volksfest. Baron Michael Beck von Peccoz, die beiden TSV-Vorstände Stefan Bauer und Wieland Scheer, Braumeister Stefan Ebensperger und TSV-Schriftführerin Nicole Müller (v.r.) greifen beherzt zu

Schlimmstes stand zu befürchten, als Stefan Ebensperger, Braumeister der Schlossbrauerei Au/Hallertau, zum Besten gab, dass die traditionellen Bierproben zum Volksfest Rudelzhausen im Bräustüberl gern mal  etwas länger dauern.

Von internen Veranstaltungen bis weit in die Morgenstunden war da die Rede: “Um sechs Uhr geht ja schon der erste Bus!”  Ganz so lang dauerte es am vergangenen Freitag nicht, aber feuchtfröhlich ist eine Bierprobe nun mal selbstverständlich. Das noch unfiltrierte Bier mit einer Stammwürze von 13,7 und einem Alkoholgehalt von 5,7 Prozent habe zwar “ein paar Umdrehungen”, wie Ebensperger erklärte, wurde von den TSV-Vorständen aber wohlwollend “abgenommen”.  Zum 39. Mal lädt der veranstaltende Sportverein TSV Rudelzhausen heuer zum Volksfest in die Ortsmitte ein. Traditionell geht’s am Vatertag, 29. Mai, los - und gleich einer Sternfahrt nützen alle Papas und in stattlicher Anzahl auch jene, die diese Lebensleistung noch nicht erreicht haben, zur Anreise nach Rudelzhausen. Mit Kinderwägen, Leiterwagen, ja sogar Schubkarren wurden die gut aufgelegten Festbesucher in kleinen Gruppen bereits gesichtet. Beste Stimmung ist also am Eröffnungstag garantiert, nicht zuletzt weil am Abend (ab 18 Uhr) die mittlerweile legendären „Holledauer Hopfareisser“ im eigens errichteten Festzelt spielen. Der Festtag beginnt in der Holledau-Gemeinde aber schon viel früher: Um 9.30 Uhr treffen sich alle Vereine mit ihren Fahnen in der Pfarrkirche, um verstorbener Mitglieder zu gedenken.

Auch interessant

Kommentare