1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Hallertau

Knut Schulz ist der neue Mentor

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Der Sportliche Leiter Michael Reitmeier (l.s.), 1. Fußballabteilungsleiter Michael Kellerer (2. v.r.s.) und der 1. Vorstand Josef Dichtl (r.s.) stellen den neuen Trainer Knut Schulz (2.v.l.s.) vor und freuen sich ab Sommer auf die Zusammenarbeit. © Heider

Nachdem Erfolgstrainer Andreas Klein bereits im Herbst angekündigt hat, nach drei anstrengenden und extrem erfolgreichen Jahren beim FC Walkertshofen sein Traineramt aufzugeben, mussten die Verantwortlichen ab der Spielzeit 2018/19 einen geeigneten Nachfolger suchen.

„Es wird nicht einfach sein, wieder so einen guten Trainer zu finden, schließlich hat Andi die Elf vom Mittelmaß der Kreisklasse in die obere Tabellenhälfte der Kreisliga geführt“, konstatierte bereits damals der Erste Vorstand Sepp Dichtl. Nach einigen Sondierungsgesprächen mit verschiedenen Kandidaten fiel die Wahl auf den 46-jährigen Knut Schulz, der in dieser Saison noch den TV Meilenhofen trainiert. „Er hatte uns in den Gesprächen absolut überzeugt. Wir glauben, dass er der richtige Trainer für unsere begeisterungsfähige Mannschaft ist. Er ist sehr ehrgeizig, positiv fußballverrückt, kommunikativ und sympathisch“, freuen sich die Verantwortlichen des FCW, der Sportliche Leiter Michael Reitmeier und der 1. Fußballabteilungsleiter Michael Kellerer schon jetzt auf die Zusammenarbeit ab der neuen Saison. Der gebürtige Hamburger, selbstständiger Heilpraktiker und dreifacher Familienvater, lebt seit 2009 in Großgundertshausen. Sein Heimatverein ist der Hamburger Vorortclub SV Rugenbergen, wo er in den Jugendmannschaften das Fußballspielen erlernte und bereits als 17-Jähriger in der Ersten Mannschaft, damals Landesliga Hamburg, eingesetzt wurde. Weitere Spielerstationen waren der VfL Pinneberg, TuS Holstein Quickborn und der SV Tangstedt. Seine Trainerkarriere begann er als Spielertrainer beim Kreisklassisten ESV Lüneburg, bei dem er von 2004 bis 2009 tätig war. Nach einer beruflich bedingten Fußballpause und seinem Umzug 2009 nach Bayern schloss er sich dort dem FC Leibersdorf an. Die vierjährige erfolgreiche Spielertrainertätigkeit in der Zweiten Mannschaft der Gelb-Schwarzen zog auch Interesse anderer Vereine nach sich. In der Winterpause 2016/17 übernahm er daraufhin den TV Meilenhofen und führte diesen noch auf den dritten Tabellenplatz der A-Klasse Hallertau. Nach dieser Saison freut er sich nun auf seine neue Aufgabe beim FC Walkertshofen. Bis dahin wird der C-Lizenz-Inhaber seine B-Lizenz-Trainerschein-Prüfung abgeschlossen haben. Zusätzlich zur Trainertätigkeit ist er auf Grund seiner rhetorischen und psychologischen Fähigkeiten auch im Bereich Mentaltraining für Sportler und in der Trainerfortbildung für andere Vereine, Verbände und Nachwuchsleistungszentren tätig.

Auch interessant

Kommentare