1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Hallertau

Wolnzach feiert seinen Geburtstag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Das alljährliche Weinfest des SWC Wolnzach ist aus dem Terminkalender nicht mehr wegzudenken und passt gut ins Jubiläumsjahr. So wird sich am Samstag, 28. Juni, der Marienplatz wieder in eine große Weinlaube verwandeln.

Bei der Zeitrechnung zur 1200-Jahrfeier bezieht sich Wolnzach auf seine erste datierte Erwähnung aus dem Jahr 814. In den Originalbriefen als „Welamotesahu" genannt, berichtet dieses Dokument von einer Schenkung an den Freisinger Bischof für seinen Dom.

1200 Jahre später feiert Wolnzach nun dieses historische Ereignis mit zahlreichen Veranstaltungen während des ganzen Jubeljahres. Jetzt ist „Halbzeit“ und die Wolnzacher sowie ihre Besucher können sich noch auf viele tolle Highlights freuen.

Der offizielle „Wolnzach-Geburtstag“ am 1. Juli fällt zwar auf den kommenden Dienstag und damit auf einen ganz normalen Arbeitstag. Dies hällt die Jubiläumsjahr-Macher aber keineswegs davon ab, an diesem denkwürdigen Datum ein ganz besonderes Event aufzuziehen: 

Eingebettet in eine kleine Geschichte, können zunächst Kinder von vier bis acht Jahren nach dem sagenhaften Schatz im Wolnzacher Schlossweiher suchen, beginnend um 16 Uhr mit einer Schatzsuche. 

Anmeldungen hierzu nimmt noch die  Marktserviceleitung unter Telefon 0 84 42 / 65-39 entgegen.

Um 18 Uhr beginnt dann am Dienstag das Klangspektakel für die größeren Wolnzacher. Gleich nach Geschäftsschluss trommeln Rolf Berger und einige seiner Trommler von der Preysingstraße, der Elsenheimerstraße und der Schlossstraße in Richtung Rathausvorplatz, wo dann auch das eigentliche Jubiläumsstandkonzert stattfindet. Die Bevölkerung sollte diesen Trommeln am besten gleich folgen.

Da es auch ein Jubiläum mit kirchlichem Hintergrund ist, werden die katholischen sowie die evangelischen Kirchenglocken dazu rufen, um der Gemeinde ein 50minütiges musikalisches Feuerwerk der Marktkapelle Wolnzach zu bieten. Ausgearbeitet von Hans-Heiner Bettinger, Kapellmeister der Marktkapelle, werden von Märschen über Polkas bis hin zur stimmungsvollen Vertonung zur Verbrüderung mit der belgischen Stadt Poperinge ein Repertoire an Stücken dargeboten, die die historischen Ereignisse Wolnzachs symbolisieren. Moderiert wird das Ganze vom Wolnzacher Urgestein Fritz Winter Senior. 

Die Burgstaller Böllerschützen beenden die historische Reise durch die Geschichte Wolnzachs. Anschließend gibt es ein absolute Premiere der Marktkapelle, nämlich die Erstaufführung des von Fritz Winter Junior komponierten Jubiläumsmarsches, an der man die Bevölkerung unbedingt teilhaben lassen möchte. Nach der Begrüßung und dem Danke an die Mitwirkenden kann man bei einem kühlen Jubiläumsbier den Abend noch ausklingen lassen.

Doch auch vor dem „Geburtstag“ und danach gehen in der Hopfenmetropole die Feierlichkeiten rund ums Jubiläum auf vollen Touren weiter. Gut in die Festwochen passt natürlich das Weinfest des Ski- und Wassersportclubs (SWC), das alljährlich stattfindet und bereits am kommenden Samstag, 28. Juni, ab 19 Uhr die Besucher auf den zur „Weinlaube“ umfunktionierten Marienplatz lockt. Wie immer geben sich die SWCler dabei wetterfest und ziehen im Falle des Falles - sprich bei Regen - in die Mehrzweckhalle (Volksfesthalle) um. 

Von „Petrus“ begünstigt waren die ersten Vorstellungen des Jubiläums-Freilichttheaters des „Theaterbrettl“ am Parkplatz hinter dem Ärztehaus und auch für die kommenden Vorstellungen hoffen die Laienspieler, ihren „Don Camillo und Peppone“ unter freiem Himmel aufführen zu  können (s. unter „Veranstaltungstermine“).

Ein weiteres Jubiläums-Highlight präsentiert die Marktgemeinde am 5. und 6. Juli:   In Verbindung mit dem Kindertag und dem Wirtefest rundet dieses Wochenende am Samstag von 13 bis 21 Uhr und am Sonntag, 6. Juli, von 11 bis 18 Uhr der historische Markt ab. 

Auch interessant

Kommentare