Vortrag im HGW

"Warum es immer beide Seiten erwischt"

Karin Buck referiert am Mittwoch, 29. März, im Hallertau Gymnasium Wolnzach.

„Eltern in der Pubertät“ oder „Warum es immer beide Seiten erwischt“, lautet der erste Vortrag, den der Elternbeirat des Hallertau Gymnasium Wolnzach unter der Rubrik „Eltern für Eltern“ am Mittwoch, 29. März um 19.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums bietet. In losen Abständen lädt der Elternbeirat seit vielen Jahren immer wieder Referenten mit interessanten Themen ein.

Den ersten Vortrag aus dieser Reihe bestreitet nun sogar eine aus den eigenen Reihen: Karin Buck. Die in diesem Schuljahr frisch gewählte Elternbeirätin hat allgemeine Rhetorik und neuere deutsche Literatur wie politische Wissenschaften in Tübingen sowie Berlin studiert. Mit ihrer Magisterarbeit war sie jedoch ihrer Zeit weit voraus. Es ging um die unterschiedliche Sprache von Männern und Frauen und wurde schließlich nicht anerkannt. Ein paar Jahre später wurden Bücher über genau dieses Thema veröffentlicht. Aber Karin Buck ist kein Mensch, der sich leicht unterkriegen lässt. Um sich ihr Studium zu verdienen, hat sie Rhetorik-Seminare an Volkshochschulen wie auch in Unternehmen und Gewerbevereinigungen bis in die Schweiz gehalten. Auch in Personalentwicklung- und Schulungen wie Test- Auswahlverfahren für Serviceschulungen und Weiterbildung hat sie ihr Wissen eingesetzt und sich stets weitergebildet, zuletzt als Traumatherapeutin. Die 50jährige Solomutter von drei Kindern im Alter von 16, 18 und 20 Jahren ist zwar in Aalen geboren, aber überall zu Hause, denn sie ist viel umgezogen. Im Landkreis Pfaffenhofen scheint sie jedoch angekommen zu sein, denn hier lebt sie nun schon seit 1999 und ist vielseitig engagiert. Der Titel ihres Vortrags heißt „Eltern in Pubertät“ muss der nicht eigentlich „Eltern mit der Pubertät?“, lauten? Doch Buck sagt: „Nein, das ist genau das Thema! Nicht nur die Jugendlichen sind in der Pubertät sondern auch die Eltern. In dem Vortrag geht es um die verschiedenen Zyklen, die ein Mensch im Laufe seines Lebens durchlebt. Dabei durchlaufen Eltern und Kinder oft parallele, manchmal aber auch sehr konträre Phasen. Wie sich diese zu einander verhalten ist Thema meines Vortrags.“

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Delegation aus China macht Halt im Herzen der Hallertau
Delegation aus China macht Halt im Herzen der Hallertau
Internationale Künstler geben sich die Ehre
Internationale Künstler geben sich die Ehre
Hallertauer "Wiesn" steht in den Startlöchern
Hallertauer "Wiesn" steht in den Startlöchern
"Welche Heimat wollen wir erhalten und gestalten?"
"Welche Heimat wollen wir erhalten und gestalten?"

Kommentare